GE/OFFICE Liegenschaften

GE/OFFICE Liegenschaften ermöglicht die Verwaltung und Pflege vorhandener und im Grunderwerb erworbener Liegen­schaften. Das große Plus des Programmsystems ist eine zentrale Datenbank sowie der Anschluss an ein Geo-Informations-System (GIS). Über eine anwenderorientierte Oberfläche kann jede Aufgabe rund um den Bereich Liegen­schaften bearbeitet und überwacht werden.

Leistungsmerkmale

  • Deckt alles ab: Flurstücke, Grundbücher, Eigentümer, Gebühren­bescheide, Verpachtungen, Belastungen, Steuern etc.
  • Anbindung an den Grunderwerb: Daten aus GE/Office Grunderwerb können direkt an die Liegenschaftsverwaltung übergeben werden.
  • Zentrale Datenhaltung: Aus der Verwendung einer zentralen Datenbank ergeben sich viele Vorteile, z. B. eine ideale Synchronisation der Daten und die Vermeidung von Daten-Dubletten.
  • Integriertes Geo-Informations-System (GIS): MapInfo Professional ist mit vollem Leistungsumfang in GE/Office seven Liegenschaften integriert. Die beiden Programmteile sind über eine bidirektionale Schnittstelle verbunden.
  • Verknüpfung der Daten: Innerhalb der Liegen­schafts­verwaltung kann man schnell zu den abhängigen Datensätzen navigieren.
  • ALB/ALKIS-Import: Bestandsfortführung – Für die Liegen­schafts­verwaltung sind aktuelle Daten eine wichtige Voraus­setzung. Das Programm bietet Werkzeuge zur automatischen Fortführung des Bestandes beim ALB/ALKIS-Import und sichert so die Aktualität des Bestandes.

Leistungsmerkmale - Details

Ohne Datenbrüche auf andere Formate zugreifen

  • ALB WLDGE: Übernahme der amtlichen Daten aus dem WLDGE-Format. 
  • Beim Import werden vollautomatisch Fortführungsnachweise erzeugt, die eine Verfolgung der Flurstückshistorie gewährleisten.
  • ALKIS-NAS: Das neue ALKIS-NAS-Format wird unterstützt. Auch hier kann ein Daten­­bestand durch regelmäßigen Import fortgeführt und aktualisiert werden.
  • LV 6: Übernahme von Daten aus dem Format GE/Office LV 6
  • DEGES: Übernahme von Daten zu Liegenschaften, die von DEGES abgegeben werden.   
  • GE/Office Grunderwerb: Mit GE/OFFICE Liegenschaften und GE/OFFICE Grunderwerb lässt sich systemübergreifend arbeiten. Es ist möglich, Flurstücke aus dem Grunderwerb zu verschiedenen Zeitpunkten an die Liegenschaftsverwaltung zu übergeben.
  • Gemarkungen, Regionaldaten, Bankleitzahlen und Nutzungsarten: Für den Import der Basiskataloge stehen verschiedene Import-Assistenten zur Verfügung. Anpassungen an andere Formate sind nach Absprache möglich.

Verwaltung von: 

  • Grundbuchdaten und Angaben zu Belastungen
  • Pachtdaten
  • Personen und Behörden
  • Gebührenbescheiden
  • Bauwerken
  • Abfrageverwaltung (Datenbanken)
  • Benutzer- und Rechteverwaltung

Arbeiten mit einem GIS der neuesten Generation

  • Integration von MapInfo: MapInfo Professional bzw. MapInfo Runtime wurden als andockbares Fenster in die Liegenschaftsverwaltung integriert. Damit lassen sich alle Aufgaben mit nur einem System bewältigen! Zur besseren Übersicht kann an einem Zwei-Bildschirm-Arbeitsplatz das GIS-Fenster auf den zweiten Monitor verschoben werden. Hinweis: MapInfo Professional bzw. MapInfo Runtime-Lizenzen können bei AKG erworben werden. 
  • Bidirektionale Kommunikation: Die Liegenschaftsverwaltung und das GIS sind unmittelbar miteinander verknüpft. Selektiert der Anwender in der Liegenschaftsverwaltung ein Flurstück, wird im GIS direkt das ent­sprechende Flurstück angezeigt. Umgekehrt reagiert die Liegen­schafts­verwaltung auf die Auswahl im GIS. Dieser Mechanismus greift in der gesamten Liegen­schafts­verwaltung.
  • Layerverwaltung: Die Sichtbarkeit der einzelnen Layer kann bequem über die Layerverwaltung der Liegenschaftsverwaltung gesteuert werden.
  • Thematische Karten: Basierend auf einer Auswahlmenge von Flurstücken, Grundbüchern, Pachtdaten, Personen oder Gebührenbescheiden kann eine Thematische Karte erzeugt werden. Selbstverständlich kann dann auch der Bild­schirmausschnitt geplottet werden.    
  • Selektionswerkzeuge: Innerhalb des GIS stehen verschiedene Selektionswerkzeuge zur Verfügung: Rechteck-, Polygon- und Einfach­auswahl.
  • Bestelllisten: Häufig stellt man bei der Arbeit im GIS fest, dass Flurstücke aus dem GIS in der Liegenschaftsverwaltung noch nicht vorhanden sind und bestellt werden müssen. Hier kann für die aktuell selektierten und nicht in der Liegenschaftsverwaltung verfügbaren Flurstücke eine Bestellliste erzeugt werden.

Buchhaltung: automatische Übermittlung

  • Übergabe an SAP: Ausgabe von Vermögenswerten der Flurstücke an SAP
  • Übermittlung: Meldung der Vermögenswerte an übergeordnete Stellen (Bund/Land/Kommune)

---------------------------------------------------

Zentrale Datenbank: vereinfachte Verwaltung

  • Microsoft SQL Server 2005 oder 2008
  • Oracle 10g oder höher
  • Erweiterbar: Andere Datenbankmanagementsysteme (DBMS) auf Anfrage. Die Liegenschaftsverwaltung ist technologisch darauf vorbereitet, andere DBMS anzusprechen.




Mit Innovation zum Erfolg

  • Funktionsband: Ausgestattet mit einem modernen Funktionsband (Ribbon) erlaubt das System ein schnelles und intuitives Arbeiten. Im Funktions­band finden sich Werkzeuge zur Bearbeitung des aktuellen Datensatzes, Suchfunktionen, Dokumente und Informationen. Die Liste der Dokumente kann vom Benutzer verwaltet und erweitert werden. Hierbei helfen mächtige Konfigurationswerkzeuge.
  • Konfigurierbare Oberfläche: Die Oberfläche der Liegenschaftsverwaltung kann vom Benutzer nach seinen Bedürfnissen angepasst werden. Beispielsweise kann der Benutzer festlegen, welche ausklappbaren Bereiche im unteren Bereich der Liegenschaftsverwaltung in welcher Reihenfolge verfügbar sind. Selbstverständlich wird die aktuelle Konfiguration gesichert und beim nächsten Programmstart wiederhergestellt.
  • Suchen und Filter: Durch die Verwendung einer zentralen Datenbank ergibt sich ein sehr großer Datenbestand. Um sich in diesem Daten­bestand zurechtzufinden, stehen unter Suchen und Filtern mächtige Werkzeuge zur Verfügung. Die erweiterte Filterung erlaubt im System die Suche katalogunterstützt mit sehr vielen Eigenschaften.
  • Strukturiertes Bemerkungsfeld: Beliebig viele Bemerkungen werden in strukturierter Form abgelegt. Dazu kann der Benutzer aus einer Menge von Bemerkungstypen einen Typ wählen, einen beliebigen Text festhalten und den Eintrag zusätzlich mit einem Datum versehen. 
  • Modernste Technik: GE/Office seven Liegenschaften basiert auf Microsoft .NET Framework 4.0.

Referenzen sind unsere Stärke 

  • Zu den Systemanwendern zählen verschiedene Straßenbauverwaltungen von Ländern, Städten und Gemeinden. 
  • Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz
  • Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt
  • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine Referenzliste zu und nennen Ihnen
entsprechende Ansprechpartner/innen.

Einfach Text eingeben und "enter" drücken…