BIM-Tag: Infrastruktur und Bauwesen

Wir laden Sie recht herzlich zu unserem Fachkolloquium-Event, dem „BIM-Tag: Infrastruktur und Bauwesen“ am 23. Januar in Köln ein.

Building Information Modeling (BIM) steht – ähnlich wie die Einführung von Computer Aided Design (CAD) vor rund 30 Jahren – für eine technologische Revolution, die dank Digitalisierung neue Arbeitsweisen ermöglicht und die Art und Weise, wie wir entwerfen, zusammenarbeiten und unsere Ideen kommunizieren grundlegend verändert. Immer leistungsfähigere Rechner, moderne Softwareanwendungen, Cloudtechnologie und mobile Zugangsgeräte ermöglichen Arbeitsweisen und Workflows, wie sie noch vor einigen Jahren kaum vorstellbar waren. Mit dem vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) veröffentlichten „Stufenplan Digitales Planen und Bauen“ wird die Anwendung von BIM für Infrastrukturprojekte des Bundes ab 2020 zudem verbindlich.

Im Gegensatz zum Hochbau – bei dem BIM schon vielerorts die Praxis bestimmt – bilden sich im Tiefbau und der Infrastrukturplanung nun erst Arbeitsweisen, Werkzeuge und  verschiedene Workflows. Es werden Methoden erprobt und Standards definiert. Ein wesentliches Merkmal von Infrastrukturprojekten ist, dass die relevanten Projekt- und Planungsdaten in der Regel aus unterschiedlichen Quellen kommen und mit unterschiedlichen Fachprogrammen bearbeitet werden. BIM in der Infrastrukturplanung lebt also vom möglichst optimalen miteinander Kommunizieren der verschiedenen Disziplinen und Fachprogramme.

Die Veranstaltung gibt Ihnen einen kompakten Überblick über den aktuellen Stand der Technik und demonstriert praktikable Workflows. Wenn auch Sie sich schon einmal eine der nachfolgenden Fragen gestellt haben, sind Sie auf der Veranstaltung genau richtig:

  • Wie erstellt man ein BIM-konformes Bestandsmodell, welches als Grundlage für die Planung von Verkehrswegen und größeren Infrastrukturmaßnahmen dienen kann?
  • Wie lassen sich Brücken, Tunnel und andere Ingenieurbauwerke auf Grundlage von Achsdaten eines Straßen- oder Schienenentwurfs planen?
  • Wie können mit Hilfe der BIM-Methode Fachplanungen koordiniert und mögliche Konflikte frühzeitig im 3D-Modell erkannt werden?
  • Welche Möglichkeiten bietet die Cloud, damit verschiedene Teams über Standorte hinweg im Projekt erfolgreicher zusammenarbeiten können?

23. Januar 2019 in Köln

Mercure Hotel Köln Belfortstraße
Belfortsraße 9
50668 Köln
Lage & Anfahrt »

AGENDA – BIM-Tag: Infrastruktur und Bauwesen | 23.01.2019
--Referent(en)
-09:30–09:40  -Begrüßung
Thomas Schmitt,
AKG Software
09:40–10:10

BIM in der Infrastrukturplanung und im Bauwesen
• Einführung und Überblick
• aktueller Stand von Technik und Normen
• BIM-Werkzeuge

Dr. Rico Steyer,
AKG Software
10:10–10:40Neue Chancen durch die Verbindung von BIM und GIS
• Einbindung von geografischen Informationen (GIS) in das BIM-Modell
• Strategische Partnerschaft Autodesk/ESRI
Eric Sander, Datech
10:40–11:10

Aufbau eines BIM-konformen 3D-Bestandsmodells
• DGM-Erstellung aus Punktwolken mit Autodesk Recap und InfraWorks
• automatisierte Bruchkantenerkennung
• Analysewerkzeuge
• Varianten-Untersuchung im Kontext der realen Umgebung
• Infrastrukturmodelle als Basis für die standortübergreifende Zusammenarbeit (Cloud)

Andreas Adam,
AKG Software

11:10–11:40

Kaffeepause

11:40–12:20

BIM im Zeitalter der Vernetzung
• Common Data Environment (CDE) und Zusammenarbeit mit Autodesk BIM 360
• Effiziente + standortübergreifende Zusammenarbeit in Bauprojekten
• Erstellen von formatunabhängigen BIM-Modellen für Koordination und Kollisionsprüfung
• Qualitätskontrolle mit mobilen Endgeräten

Holger Klöcker, 
Autodesk
12:20–13:00

BIM-Koordination und -Kommunikation
• Aufbereitung der Straßenentwurfsdaten mit VESTRA für Navisworks und Revit
• Räumlich verteiltes Arbeiten mit BIM 360

Dr. Rico Steyer,
AKG Software
13:00–14:00

Mittagspause mit Imbiss

14:00–14:45

BIM-Workflow für den Brückenbau AKG
• Brückenentwurf mit Autodesk Revit auf Grundlage von VESTRA Straßenentwurfs-Achsdaten

Fritz Schmidt,
AKG Software
14:45–15:30

BIM-Workflow für den Brückenbau SOFISTIK AG
• Brückenentwurf mit dem Sofistik Bridge Modeler und Revit

Michael Baldauf + Dr. Martin Siffling,
SOFISTIK AG
15:30–16:00

Werkstatt-Gespräch "BIM im Brückenbau"
BIM lebt von der Kommunikation zwischen den beteiligten und einem gemeinsamen Verständnis des gewünschten Ergebnisses. Das gilt auch für die Entwicklung von Workflows, Schnittstellen und Software. Die beiden Softwarehäuser Sofistik AG und AKG suchen den konstruktiven Dialog mit Kunden und potentiellen Anwendern, um die Ergebnisse bei der weiteren Entwicklung der Programme berücksichtigen zu können. Wir laden Sie herzlich ein, sich aktiv einzubringen.

ca. 16:00 Uhr

Abschlussdiskussion + Veranstaltungsende
Zusammenfassung, Fragen und Antworten


 Änderungen vorbehalten

Die Teilnahme am "BIM-Tag" ist kostenfrei. Ihre Anmeldung wird von uns bestätigt.

Anmeldung BIM-Tag 2019 »

Einfach Text eingeben und "enter" drücken…