Objekte auflösen

Mit Auflösen zerlegen Sie Objekte in ihre Bestandteile. Die betroffenen Objektarten können festgelegt werden.

Nur passende Objektarten können aufgelöst werden. So kann mit Kreis, Bogen in Polygon keine Linie in Teillinien aufgelöst werden. Der Kreis muss zuerst mit Auflösen > Kreis, Bogen in Polygon in Kreispolygone aufgeteilt werden. Er bildet aber immer noch eine zusammenhängende Polygonlinie. Mit der Funktion Auflösen > Linie an Stützpunkten in Teillinien wird das entstandene Polygon danach in Einzelsegmente zerlegt.

Auflösen von Bögen und Splines mit Höhenkorrektur

Für die Auflösung von Splines und Bögen muss ein Auflösungskorridor [cm] angegeben werden. Vorbelegt ist 10,0 cm. Eine Höheninterpolation erfolgt, wenn alle Punkte der Linie/Fläche eine Höheninformation aufweisen (Höhe ungleich 0,000). Wenn ein Punkt keine Höhe hat, wird eine Meldung angezeigt. In diesem Fall wird nicht interpoliert. Die Höhe der neuen Punkte wird aus den Nachbarpunkten linear interpoliert.

Anmerkung: In der Statusleiste wird jeweils angezeigt, welche Aktion als nächstes erwartet wird. Der aktuelle Schritt kann jederzeit mit Esc abgebrochen werden.
  1. Wählen Sie unter Start > Ändern > Zusatzfeld Spezial > Auflösen die gewünschte Funktion.

    Die zuletzt verwendete Funktion wird direkt angeboten. Die weiteren Funktionen sind unter der Schaltfläche aufgelistet.

  2. Wählen Sie die Funktion für die geforderte Objektart mit der Schaltfläche Weitere.
  3. Legen Sie die Auflösungsparameter fest.
  4. Markieren Sie das Objekt, das aufgelöst werden soll.

    Das markierte Objekt wird in Basiselemente (zusammenhängende Linien) oder Teillinien (Einzelobjekte) zerlegt. Nach dem Ausführen der Funktion werden die Objekte automatisch demarkiert.

  5. Lösen Sie die Struktur weiterer Objekte auf.

    Eine Selektion über das Aufziehen eines Fensters ist nicht möglich.

  6. Beenden Sie die Funktion mit Esc.