Objekte spiegeln

Mit Spiegeln erstellen Sie eine achsengespiegelte Kopie der markierten Objekte. Form und Größe der gespiegelten Objekte werden nicht verändert.

Anmerkung: Die Untere Werkzeugleiste (rechts unten) stellt Funktionen bereit, die einzelne Schritte erleichtern. Mit Esc kann die aktuelle Aktion jederzeit abgebrochen werden.

Die verwendeten Punkte können frei konstruiert werden. Bezogen auf eine frei definierbare Startlage (Punkt oder Linie) wird mithilfe der Werkzeugleiste Konstruktion die Ziellage (Punkt oder Linie) und damit der Einfügepunkt der Objekte konstruiert.

Diese Funktion ermöglicht nur eine lineare Verschiebung.

Anmerkung: In der Statusleiste wird jeweils angezeigt, welche Aktion als nächstes erwartet wird. Der aktuelle Schritt kann jederzeit mit Esc abgebrochen werden.
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Start > Ändern > Zusatzfeld > Spiegeln.
  2. Selektieren Sie die Objekte, die bearbeitet werden sollen.
    Die selektierten Objekte werden farblich markiert.
  3. Wenn alle Objekte selektiert sind, bestätigen Sie mit Rechtsklick.
    Ein umgebendes Rechteck wird temporär angezeigt.
  4. Legen Sie den ersten Punkt (Startpunkt) zur Konstruktion der Spiegelachse fest:
    • Mit Linksklick in der Grafik

    • Durch Eingabe der Werte in der Werkzeugleiste Konstruktion

    • Durch Konstruktion mithilfe der Werkzeugleiste Konstruktion
    Ein weiteres umgebendes Rechteck wird temporär angezeigt. Damit wird sofort die resultierende Lage der gespiegelten Objekte sichtbar.
  5. Konstruieren Sie den zweiten Punkt (Endpunkt) der Spiegelachse:
    • Mit Linksklick in der Grafik

    • Durch Eingabe der Werte in der Werkzeugleiste Konstruktion

    • Durch Konstruktion mithilfe der Werkzeugleiste Konstruktion
    Mit der Eingabe wird die Funktion direkt ausgeführt.
  6. Entscheiden Sie, ob die Ausgangsobjekte gelöscht werden sollen oder nicht.
  7. Heben Sie die Markierung der Objekte auf mit Esc.

Für eine wiederholte Ausführung muss der Befehl mehrmals aufgerufen werden.