Planverwaltung

Mit Planverwaltung erzeugen Sie Lageplanplots und organisieren Vorlagen für den Lageplanplot.

Die Einstellungen der aktivierten Gruppen werden für die Planerzeugung verwendet.

Größe und Lage aller Plandefinitionen werden mit Textfeldern in der Grafik als Vorschau angezeigt. Der aktuell markierte Plan wird hervorgehoben.

Definitionen

Papier(größe)…Durch die Formatauswahl zur Verfügung stehender Bereich

Plan(größe)…Durch Definitionen beanspruchter Bereich mit allen Angaben inklusive z. B. Ränder, Schriftfeld (bedruckter Bereich)

Zeichnung(sgröße)…Tatsächlich aus der Grafik übernommene Planung, durch Maßstabsangabe verkleinert

Werkzeugleiste

Stellt verschiedene Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

Neue Plangruppe hinzufügen erzeugt einen neuen Ordner auf der aktuellen Baumebene.

Neue Definition hinzufügen erzeugt eine neue Plotvorlage.

Ist kein Planrahmen vorhanden, wird er hier erzeugt.

Definition entfernen löscht den aktuell markierten Baumeintrag (Ordner oder Plotvorlage).

ACHTUNG: Der Eintrag wird ohne Sicherheitsabfrage gelöscht!

Zur Bearbeitung freigegeben/ Gesperrt legt fest, ob die Plandefinition verändert werden kann.

Der Sperrzustand wird an der Definition angezeigt.

Definition kopieren Strg+C übernimmt die aktuell markierte Plotvorlage in den Zwischenspeicher.

Definition einfügen Strg+V fügt die kopierte Plotvorlage aus dem Zwischenspeicher an der aktuellen Stelle unter dem Namen [Name der Vorlage]_Kopie ein. Nur an einer geeigneten Stelle kann die Definition eingefügt werden.

Als Vorlage speichern öffnet das Dialogfeld Planvorlagen bearbeiten und übernimmt die aktuell markierte Definition in der Datei akgV7LagePlot.dplx. Diese kann als Vorlage bearbeitet und gespeichert werden.

Vorlagen verwalten öffnet das Dialogfeld Planvorlagen bearbeiten, in dem man verschiedene Vorlagen nutzen kann.

Als Thema speichern sichert die verschiedenen Gruppen in der Datei [Aktuelles Projekt]\Plot\[Bezeichnung].tdpx.

Thema laden lädt eine zuvor definierte Plotvorlage (*.tdpx-Datei).

Plan als PDF ausgeben erzeugt mit den aktuellen Einstellungen eine PDF-Datei. Die Ansicht wechselt in die Zeichnungsbearbeitung. Dabei wird die Papiergröße aus der Plotdefinition verwendet. Ohne Papierdefinition wird der PDF-Export mit der Standardgröße A4 ausgeführt. Bei der Übernahme der Papiergröße wird ein zusätzlicher Offset auf die Position und die Größe mit der Standardstiftbreite 0,25 mm ausgeführt, damit der gezeichnete Rahmen nicht abgeschnitten wird.

Anmerkung: Mit der Schaltfläche In AKGCAD wechseln (rechts oben) gelangt man wieder in den Lageplan.

Plan in Zeichnungsbearbeitung ausgeben erzeugt eine *.pltx-Datei und zeigt sie in der Zeichnungsbearbeitung an.

Detailansicht einschalten wechselt zwischen den beiden Ansichten Übersicht und Detailansicht.

Pläne

Im Baum werden die Plandefinitionen angezeigt.

Markieren aktiviert die Pläne. Eine Vorschau wird in der Grafik angezeigt.

Zur Bearbeitung freigegeben/ Gesperrt zeigt an, ob die Plandefinition verändert werden kann. Der Zustand kann in der Werkzeugleiste geändert werden.

Bezeichnung legt den im Baum angezeigten Namen fest.

Maßstab 1: legt die Darstellungsgröße des Plans fest.

Vorschau im Lageplan zeigt die Umrisse des Plans und einige Details (z. B. Rahmen) in der Grafik an.

Ausgabedatei legt den Namen der erzeugten *.pltx-Datei fest.

Ebenen und Einstellungen aus Lageplan übernehmen zeigt im Plan alle Objekte so an, wie sie in der Grafik aktuell dargestellt werden.

Anmerkung: Mit Werkzeugleiste > Detailansicht einschalten können weitere Details eingestellt werden.

Layout

Legt die Plangrößen fest.

Anmerkung: Verschiedene Funktionen werden nur angezeigt, wenn ein Drucker eingestellt ist.

Bezeichnung legt den Namen der Definition fest.

Maßstab 1: legt das Verkleinerungsverhältnis der Zeichnung im Vergleich zur Wirklichkeit fest.

Skalieren auf Papiergröße passt den Plan an die gewählte Papiergröße an.

Drucker legt die Ausgabeform fest.

Format legt die Papiergröße fest. Die Auswahl wird auf den eingestellten Drucker angepasst.

Vordefinierte Papiergrößen ermöglicht die Definition neuer Formate im Dialogfeld Formateinstellungen.

Neue Formate können definiert werden, wenn [Kein] Drucker eingestellt ist.

Ausrichtung legt die Seitenausrichtung des gedruckten Plans fest:

  • Hochformat dreht die längere Seite des Papiers in Nordrichtung.
  • Querformat dreht die längere Seite des Papiers in Ostrichtung.

East/Rechtswert legt die horizontale Koordinate des unteren linken Ecks der Zeichnung fest (bei einer Drehung von 0 gon).

North/Hochwert legt die vertikale Koordinate des unteren linken Ecks der Zeichnung fest (bei einer Drehung von 0 gon).

Breite legt die Papierbreite in [cm] fest (bei einer Drehung von 0 gon).

Höhe legt die Papierhöhe in [cm] fest (bei einer Drehung von 0 gon).

Drehung dreht den Plan im Uhrzeigersinn in Gon. 0 gon ist die Nordrichtung.

Im unteren Bereich sind die resultierenden Größen angegeben.

Inhalt

Der Bereich wird nur in der Detailansicht angezeigt.

Freistellen Punktsymbol steuert die Freistellung von Punktsymbolen und Punktsymbolen in Linien und Texten unabhängig von der Punktbeschriftung.

Schriftfeld

Fügt einen Plankopf ein.

Öffnen ermöglicht das Laden eines bestehenden Plankopfs als *.pltx-Datei.

Anmerkung: Der Inhalt des Schriftfelds wird nicht angezeigt. Nur der Umriss wird dargestellt.

Ausgabe

Aktiviert die Verwendung des Schriftfelds.

Links berechnet die Lage des Schriftfelds und die Faltmarkierungen mit Bezug zum linken Blattrand.

Nur Freihaltung legt nur die Größe des Schriftfelds fest. Inhalte werden nicht übergeben.

Freihaltung

Legt die Größe des Schriftfelds fest:

  • In Planhöhe nutzt die volle Höhe des Plans, die Breite ist individuell einstellbar.
  • Tatsächliche Größe passt die Größe des Schriftfelds der gewählten Datei an.
  • Höhe DIN A4 hält ein Feld in der Größe DIN A4 (Hochformat) frei.

Ist die eingestellte Freihaltung kleiner als das Format der gewählten Datei, wird ein Warnzeichen angezeigt.

Kataloge

Stellt Kataloge mit den benötigten Definitionen thematisch geordnet zur Gestaltung der Zeichnung bereit.

Im Baum werden die einzelnen Liniensignaturen angezeigt. Für jeden Eintrag wird angezeigt, welche Komponenten definiert wurden (Farbe, Schraffur, Symbolfüllung und AutoCAD-Pattern).

Der Speicherort wird je nach Katalogeinstellung auf der Registerkarte VESTRA-Explorer verändert.

Die Kataloge sind in verschiedene Bibliotheken unterteilt und farblich sortiert:

  • AKG (grün) stellt die Definitionen des VESTRA-Katalogs bereit. Er wird mitgeliefert und von AKG gepflegt. Der Katalog kann nicht geändert werden.

    Speicherort ist [Installation]\X\KATALOG\[Aktueller Katalog]\AKG Standard\Schriftfeld\[Vorlagen].pltx.

  • System (grau) stellt Definitionen aus dem geschützten Katalog System bereit. Dieser Katalog ist bei Programmauslieferung leer. Er kann verwendet werden, um eigene geschützte Vorlagen zur Verfügung zu stellen, die zentral gepflegt werden. Der Katalog und sein Inhalt können bei der Projektarbeit nicht verändert werden.

    Speicherort ist [Installation]\X\KATALOG\[Aktueller Katalog].

    Anmerkung: Bei einem Programm-Update bleibt dieser Katalog unverändert.
  • Benutzer (braun) stellt einen benutzerdefinierten Katalog mit Definitionen für alle Projekte des aktuellen Bearbeiters in einem geschützten Systemkatalog bereit.

    Speicherort ist [Installation]\X\SYSTEM\[Aktueller Katalog]\[Vorlagen].pltx.

    Anmerkung: Bei einem Programm-Update bleibt dieser Katalog unverändert.
  • Projekt (blau) stellt Definitionen nur für das aktuelle Projekt bereit.

    Katalog und Vorlagen können verändert werden.

    Speicherort ist [Aktueller Projektordner]\[Vorlagen].pltx.

Anmerkung: Die Kataloge AKG, System und Benutzer stehen in allen Projekten zur Verfügung.

Freihaltungen

Erzeugt nicht von der Zeichnung gefüllte Bereiche. Die Lage wird im örtlichen Koordinatensystem der Zeichnungsfläche bestimmt. Nullpunkt ist der linke untere Eckpunkt der Zeichnung. Das Papier enthält in der Regel zusätzlich noch einen Rahmen und andere Flächen.

Die Freihaltungen können in der Zeichnungsbearbeitung frei verschoben werden.

Ausgabe legt fest, ob die Freihaltung in der Planausgabe sichtbar ist:

  • Keine Ausgabe zeigt die Freihaltung nur in der Planvorschau in der Grafik an.
  • Nur Freihaltung zeigt die Freihaltung nur als Rahmen an.
  • Ausgabe zeigt in der Freihaltung das gewählte Schriftfeld an.

Datei legt fest, was in der Freihaltung dargestellt wird.

Werte aus Datei übernimmt die vorgegebene Größe aus der Datei.

Breite legt die Ausdehnung der Freihaltung im Plan in [cm] in Ostrichtung fest.

Hoehe legt die Ausdehnung der Freihaltung im Plan in [cm] in Nordrichtung fest.

Block fasst den Inhalt der gewählten Datei zu einem Objekt zusammen.

Rahmen stellt einen Rahmen um die Freihaltung dar.

X legt die Ostkoordinate des Einfügepunkts der Freihaltung fest.

Y legt die Nordkoordinate des Einfügepunkts der Freihaltung fest.

Zeichenerklärung

Erzeugt eine automatische Legende aller Fachbedeutungen, die in der Zeichnung verwendet werden.

Die Legende kann in der Zeichnungsbearbeitung frei verschoben werden.

Ebenen

Legt die Ebenen fest, die in die Zeichnung übernommen werden.

Alle auswählen übernimmt den Inhalt aller Ebenen aus dem Lageplan in die Zeichnung.

Keine auswählen übernimmt den Inhalt keiner Ebene aus dem Lageplan in die Zeichnung.

Aktuelle Ebenenauswahl übernehmen zeigt nur den Inhalt der im Lageplan angezeigten Ebenen an.

Farben aus Lageplan übernehmen zeigt die Farben aus den Ebenen des Lageplans an.

Ebenenfarbe verwenden blendet die Spalte Farbe ein. Diese Farbe wird im Plan verwendet.

Platzhaltertexte

Ermöglicht das Ersetzen von Platzhaltern im Schriftfeld durch beliebige Texte.

Die Zeichenfolge kann keine Länge von 0 (null) haben. Leere Platzhalter werden durch ein Fehlersymbol mit entsprechendem Tooltip gekennzeichnet und deaktiviert.

Bei der Planaufbereitung werden die Texte erzeugt. Die Platzhaltertexte beziehen sich auf den fertig aufbereiteten Plan. Dort werden dann alle entsprechenden Texte ersetzt.

Ersetzen durch stellt vordefinierte Platzhalter zur Verfügung:

  • Aktuelle Zeit fügt die Zeit zum Zeitpunkt der Definition ein.

    Anmerkung: Der Druck des Plots kann zu einem ganz anderen Zeitpunkt erfolgen.
  • Aktuelles Datum fügt das Datum zum Zeitpunkt der Definition im Format dd.mm.jjjj ein.

    Anmerkung: Der Druck des Plots kann zu einem ganz anderen Datum erfolgen.
  • Dateiname fügt den Namen der aktuellen *.pltx-Datei ein.

  • Maßstab fügt beide verwendeten Maßstäbe ein.
  • Nachfolgender Text ermöglicht die direkte Eingabe von Zeichen. Alle Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen sind möglich.
  • Projektpfad fügt den Speicherort mit kompletter Pfadangabe ein.
  • Schriftfeldname fügt den Dateinamen der ausgewählten *.pltx-Datei ein.

Detailansicht

Mit Detailansicht zeigen Sie weitere Einzelheiten des Plans an.

Bezeichnung legt den im Baum angezeigten Namen fest.

Vorschau im Lageplan zeigt die Umrisse des Plans und einige Details (z. B. Rahmen) in der Grafik an.

Maßstab 1: legt die Darstellungsgröße des Plans fest.

Erstellt zeigt den Zeitpunkt an, an dem die Plandefinition erstmals gespeichert wurde.

Letzte Änderung zeigt den Zeitpunkt an, an dem die Plandefinition momentan letztmals gespeichert wurde.

Ausgabedatei zeigt den vergebenen eigenen Namen der Ausgabedatei an.

Benutzerdefinierte Ausgabedatei benutzen kann mit Ja oder Nein festgelegt werden.

Vorhandene Datei überschreiben überspeichert eine eventuell vorhandene Datei mit dem angegebenen Namen ohne Sicherheitsabfrage.

ACHTUNG: Die Datei wird ohne Sicherheitsabfrage überschrieben.

Layout

Lage legt die Koordinaten und Ausrichtung des Plans fest:

  • East/Rechtswert/X legt die horizontale Koordinate des unteren linken Ecks der Zeichnung fest (bei einer Drehung von 0 gon).
  • North/Hochwert/Y legt die vertikale Koordinate des unteren linken Ecks der Zeichnung fest (bei einer Drehung von 0 gon).
  • Drehung dreht den Plan im Uhrzeigersinn in Gon. 0 gon ist die Nordrichtung.
Anmerkung: Die Ecke des Papiers besitzt andere Werte.

Format legt die Papiergrößen fest.

  • Breite legt die Papierbreite in [cm] fest (bei einer Drehung von 0 gon).
  • Höhe legt die Papierhöhe in [cm] fest (bei einer Drehung von 0 gon).
  • Drucker legt die Ausgabeform fest.
  • Papierformat legt die Papiergröße fest. Die Auswahl wird auf den eingestellten Drucker angepasst.
  • Querformat legt die Lage der längeren Seite des Papiers fest:
    • Ja…in Ostrichtung
    • Nein…in Nordrichtung (Hochformat)

Rahmen legt die Gestaltung des Raums um den Plan auf dem Papier fest.

  • Heftrand legt die Breite des Rands fest.

    • Ausgabe erzeugt einen Rand.
    • Fachbedeutung legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung des Heftrands fest. Voreingestellt ist 0719.0002 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Breite links legt die Breite des Rands auf der linken Seite des Plans fest.
    • Breite unten legt die Breite des Rands unterhalb des Plans fest.
    • Breite oben legt die Breite des Rands oberhalb des Plans fest.
    • Breite rechts legt die Breite des Rands auf der rechten Seite des Plans fest.
  • Faltmarkierung zeichnet Striche ein, an denen die Faltung zur Unterbringung in einem A4-Hefter erfolgt. Das Schriftfeld muss auf der Deckseite in der unteren rechten Ecke lesbar sein.

    Um den Plan im Format DIN A4 abheften zu können, wird die erste Faltmarke bei 19 cm vom rechten Rand des Papiers gesetzt. Damit bleibt auf der letzten Seite ein 2 cm breiter Rand zum Lochen und Abheften frei. Von der Markierung letztes Blatt ausgehend werden Zwischenblätter markiert (normalerweise ebenfalls 19 cm und im Ziehharmonikaprinzip gefaltet). Der verbleibende Rest des Plans bis zur Markierung erstes Blatt ist nun kleiner als die Breite der Zwischenblätter (also 19 cm). Dieses Reststück muss noch einmal frei eingeschlagen werden, damit sich der Heftrand auch auf der linken Seite befindet.

    Nachdem der Plan an den Faltmarken zusammengefaltet ist, wird er, von der rechten unteren Ecke des Plans aus gemessen, in der Höhe bei 29,7 cm nach hinten umgefaltet. Bei größeren Formaten kann es auch nötig sein, den Plan 2-fach nach hinten zu falten. Um den Plan aber nur einmal zu lochen und ihn auch in abgehefteter Form vollständig entfalten zu können, wird der nach hinten gefaltete Blattrand ab dem ersten Falz (29,7 cm) schräg eingeschlagen.

    • Ausgabe erzeugt die Faltmarkierungen.

      Anmerkung: Die Faltmarken werden auf dem Heftrand dargestellt. Für ihre Sichtbarkeit muss die Ausgabe des Heftrands aktiviert sein.
    • Fachbedeutung legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung der Faltmarkierung fest. Voreingestellt ist 0719.0001 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Markierung erstes Blatt legt den Abstand vom linken Papierrand zur ersten Faltmarke in [cm] fest.
    • Markierung Zwischenblätter legt den Abstand der folgenden Faltmarken zueinander in [cm] ab Markierung letztes Blatt fest.
    • Markierung letztes Blatt legt den Abstand vom rechten Papierrand zur ersten Faltmarke in [cm] fest.
    • Höhe Markierung legt die Länge der Striche für die Faltmarken fest.
  • Projektbeschriftung ausgeben schreibt im Heftrand folgenden Text an:

    • Im unteren linken Eck: AKGLagePlot[Leerzeichen]InfraVision[Leerzeichen]Build[Leerzeichen][[Aktuelle Buildnummer]
    • Im unteren rechten Eck: [Pfad zum Projektordner][Leerzeichen][Maßstab][Leerzeichen][Datum der letzten Änderung][Leerzeichen][Uhrzeit der letzten Änderung]
  • Fachbedeutung Projektbeschriftung legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung der Faltmarkierung fest. Voreingestellt ist 0719.0007 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.

Ausstattung

  • Nordpfeil definiert den Pfeil, der nach Norden (Gitternord) weist.

    • Ausgabe erzeugt den Nordpfeil.
    • Rechtswert
    • Hochwert
    • Fachbedeutung Nordpfeil legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung des Nordpfeils fest. Voreingestellt ist 0039.0000 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
  • Gitter zeichnet die Koordinaten in regelmäßigem Abstand im Plan ein.

    • Ausgabe erzeugt das Gitter.
      • Keine Ausgabe zeichnet kein Gitter ein.
      • Darstellung mit Kreuzen zeichnet nur die Schnittpunkte des Gitters ein.
      • Darstellung mit Linien erzeugt durchgehende Gitterlinien.
    • Beschriftung schreibt die Koordinaten am Rand an.
    • Fachbedeutung Kreuze legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung der Linie der Kreuze fest. Voreingestellt ist 0719.0000 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Kreuzsymbol legt die Form der Kreuze fest:
      • Fachbedeutung Gitterkreuz
      • Gitterkreuz Durchmesser 0,5 cm
      • Gitterkreuz Durchmesser 0,5 cm; mittig unterbrochen mit 0,05 cm
      • Gitterkreuz Durchmesser 0,25 cm
      • Gitterkreuz Durchmesser 0,25 cm; mittig unterbrochen mit 0,05 cm
    • Fachbedeutung Linien legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung der Linie der Kreuze fest. Voreingestellt ist 0719.0000 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Fachbedeutung Beschriftung legt die Darstellung der Linie der Kreuze fest. Voreingestellt ist 0719.0005 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Beschriftung in Zeichenfläche verschiebt die Gitterbeschriftung in die Planfläche.
    • Präfix Rechtswert Eckpunktbeschriftung legt einen Text fest, der vor der Koordinate angeschrieben wird.
    • Präfix Hochwert Eckpunktbeschriftung legt einen Text fest, der vor der Koordinate angeschrieben wird.
  • Eckpunktbeschriftung schreibt die Koordinaten der Ecken an.

    • Ausgabe legt fest, ob die Koordinaten der Ecken angeschrieben werden.
    • Fachbedeutung legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung der Koordinatenausgabe fest. Voreingestellt ist 0719.0006 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Ausrichtung legt Drehung der Koordinatenausgabe fest.
    • Beschriftung Eckpunkte in Zeichenfläche verschiebt die Koordinatenausgabe in die Planfläche.
    • Präfix Rechtswert Eckpunktbeschriftung legt einen Text fest, der vor der Koordinate angeschrieben wird.
    • Präfix Hochwert Eckpunktbeschriftung legt einen Text fest, der vor der Koordinate angeschrieben wird.
  • Koordinatenrahmen erzeugt einen Bereich für die Beschriftung des Plans mit Koordinaten zur Orientierung. Die Fachbedeutung zur Darstellung des Koordinatenrahmens kann festgelegt werden.
    • Ausgabe legt die Darstellung des Koordinatenrahmens fst:
      • Ausgabe wie definiert übernimmt die Definition aus Layout > Rahmen.
      • Ausgabe Passecken statt Rahmen
      • Ausgabe Passecken ohne weitere Rahmen
      • Ausgabe Passecken ohne Rahmen
    • Fachbedeutung legt die Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung des Koordinatenrahmens fest. Voreingestellt ist 0719.0003 (RAS-Verm). Fachbedeutung ändern öffnet die Fachbedeutungsauswahl. Dort kann eine beliebige Fachbedeutung zugewiesen werden.
    • Breite legt die horizontale Breite des Koordinatenrahmens fest.
  • Zeichenerklärung erzeugt eine Legende zur Erklärung der verwendeten Symbole.
    • Ausgabe legt fest, ob die Zeichenerklärung angezeigt wird.

Inhalt

Legt den Umfang des Plans fest.

  • Plandarstellung
    • Freistellen Punktsymbol hebt die Symboldarstellung über den Plan und hinterlegt diese weiß.
    • Alle Punkte mit Namen beschriften blendet alle vorhandenen Punktnamen im Plan ein.
    • Freistellen von Punktbeschriftung, Punktname und Punkthöhe hebt die Schriftdarstellung über den Plan und hinterlegt diese weiß.
  • Punktbeschriftung
    • Ausgabe erzeugt die Punktbeschriftung
    • Art der Beschriftung legt den Umfang der Punktbeschriftung fest.
      • wie beim Punkt definiert
      • mit Punktname
      • mit Punkthöhe
      • mit Punktname und Punkthöhe
    • führende Nullen legt fest, ob ganz links stehende vorhandene Nullen in Zahlenwerten angeschrieben werden.
    • max. Abstand Beschriftung vom Punkt legt den größtmöglichen Abstand der Punktbeschriftung vom zugehörigen Punkt fest.
    • Fachbedeutung Punktbeschriftung legt die Darstellungsart der Punktbeschriftung fest.
    • Stellen Punktbeschriftung legt fest, wie viele Zeichen angeschrieben werden. Als Platzhalter wird der Stern (*) verwendet.
    • Nachkommastellen Punkthöhe legt die Genauigkeit der Anzeige der geodätischen Höhe fest.
    • Punkthöhe Null legt fest, ob bei Punkte ohne geodätische Höhe die Höhe 0,000 angeschrieben wird.
    • Freistellen Punktsymbol der Beschriftung hebt das Punktsymbol der Beschriftung über den Plan und hinterlegt dieses weiß.
    • Zeigerstrich verbindet Punktbeschriftung und Punkt mit einem Strich.
    • FB Zeigerlinie legt die Darstellungsart (Fachbedeutung) des Verbindungsstrichs fest.

Überlappungen

Legt die Überschneidung der einzelnen Pläne fest.

  • Überlappungslinien legt fest, ob an den Grenzen der Überschneidung Linien in die Pläne eingezeichnet werden.
  • Überlappungsbereich stellt den Plan im Bereich des Überlappung dar.
  • Überlappungslinien beschriften legt fest, ob die Plannummern eingeblendet werden.
  • Beschriftungstext Überlappunglinien legt einen freien Text fest, der angeschrieben wird.
  • Fachbedeutung Beschriftung Überlappunglinien legt die Darstellungsart des Texts fest.
  • Fachbedeutung Darstellung Überlappunglinien legt die Darstellungsart der Linien fest.

Rasterdaten

Bildausgabe in xxx dpi legt die Auflösung der Rasterbilder fest.

Bilder einbetten in PLTx Datei speichert die Rasterbilder direkt im Plan und nicht als Verweis.

Ebenen

Farben benutzen zeigt die Ebenen in den festgelegten Farben aus dem Lageplan an.

Ebenenauflistung öffnet das Dialogfeld Ebenenauflistung, in dem die Ebenen ausgewählt werden können, die für den Planerzeugung verwendet werden.

Freihaltungen

Schriftfeld legt die Einstellungen für den Plankopf fest.

Ausgabe legt fest, ob das Schriftfeld dargestellt wird

Datei legt fest, wo die Freihaltung gespeichert wird:
  • AKG (grün) stellt die Definitionen des VESTRA-Katalogs bereit. Er wird mitgeliefert und von AKG gepflegt. Der Katalog kann nicht geändert werden.

    Speicherort ist [Installation]\X\KATALOG\[Aktueller Katalog]\AKG Standard\Schriftfeld\[Vorlagen].pltx.

  • System (grau) stellt Definitionen aus dem geschützten Katalog System bereit. Dieser Katalog ist bei Programmauslieferung leer. Er kann verwendet werden, um eigene geschützte Vorlagen zur Verfügung zu stellen, die zentral gepflegt werden. Der Katalog und sein Inhalt können bei der Projektarbeit nicht verändert werden.

    Speicherort ist [Installation]\X\KATALOG\[Aktueller Katalog].

    Anmerkung: Bei einem Programm-Update bleibt dieser Katalog unverändert.
  • Benutzer (braun) stellt einen benutzerdefinierten Katalog mit Definitionen für alle Projekte des aktuellen Bearbeiters in einem geschützten Systemkatalog bereit.

    Speicherort ist [Installation]\X\SYSTEM\[Aktueller Katalog]\[Vorlagen].pltx.

    Anmerkung: Bei einem Programm-Update bleibt dieser Katalog unverändert.
  • Projekt (blau) stellt Definitionen nur für das aktuelle Projekt bereit.

    Katalog und Vorlagen können verändert werden.

    Speicherort ist [Aktueller Projektordner]\[Vorlagen].pltx.

Breite legt die horizontale Breite des Schriftfelds fest.

Rahmen zeichnet eine Linie um das Schriftfeld.

Ausgabe links schiebt das Schriftfeld auf dem Plan an den linken Rand.

Freihaltung legt die vertikale Höhe des Schriftfelds fest.

Ebenenauflistung

Mit Ebenenauflistung wählen Sie die Ebenen aus, die für den Planerzeugung verwendet werden.

OK übernimmt die aktuelle Ebenenauswahl für die Planerzeugung.

Abbrechen lässt die Ebenenauswahl unverändert.

Werkzeugleiste

Stellt verschiedene Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

Alle auswählen markiert alle Einträge in der Liste.

Keine auswählen löscht alle Markierungen in der Liste.

Aktuelle Ebenenauswahl übernehmen markiert alle Ebenen, die aktuell im Lageplan aktiv sind.

Anmerkung: Unterscheidet sich die Auswahl in der Planverwaltung von der Auswahl im Lageplan, wird in der Werkzeugleiste ein Warnzeichen angezeigt.

Farben aus Lageplan übernehmen verwendet die aktuell im Lageplan festgelegten Farben.

Ebenenfarben verwenden verwendet die voreingestellten Farben der Ebenenverwaltung.

Warnzeichenzeigt an, dass sich die Ebenenauswahl in Planverwaltung und Lageplan unterscheiden.

Planvorlage bearbeiten

Mit Planvorlage bearbeiten sichern Sie die Einstellungen der Plandefinition als Vorlage für weitere Definitionen.

Werkzeugleiste

Neue Definition hinzufügen erzeugt eine neue Planvorlage.

Definition entfernen [Entf] löscht die aktuelle Planvorlage.

Anmerkung: Die Vorlage wird ohne Sicherheitsabfrage endgültig gelöscht.

Definition kopieren Strg+C übernimmt die aktuelle Planvorlage in den Arbeitsspeicher.

Kopierte Definition einfügen Strg+V erzeugt die neue Planvorlage [Name der kopierten Planvorlage]_Kopie. So können schnell ähnliche Planvorlagen erzeugt werden.

Tabelle

Zeigt die vorhandenen Vorlagen an.

Details

Zeigt die Einstellungen in der aktuellen Vorlage an.

Details können auf der Hauptseite der Planverwaltung nachgelesen werden.

Thema speichern

Mit Thema speichern erzeugen Sie eine *.tdpx-Datei mit den Einstellungen der Plotverwaltung. Damit steht die Vorlage beim nächsten Start des Assistenten zum Laden zur Verfügung.

Um die Einstellungen für ein anderes Projekt zu nutzen, muss die Datei kopiert und unter [Aktueller Projektordner]\PLOT des neuen Projekts eingefügt oder importiert werden.

Bezeichnung legt den Namen des Themas fest.

Datei legt den Dateinamen der Themendatei *.tdpx fest.

Beim Überschreiben eines bestehenden Themas werden die Dateinamen der im Projekt bereits vorhandenen Themendateien angezeigt.

Bemerkung legt eine optionale nähere Beschreibung fest.

Unterthemen legt die Einträge im Baum fest, die im Thema vorhanden sind.

Als Dateiname übernimmt die Bezeichnung in den Dateinamen.

Vorhandene überschreiben überschreibt eine eventuell bestehende Datei gleichen Namens.

Bei vorhandenen Dateien wird ein Warnschild angezeigt.

Themenpfad legt den Speicherort des Themas fest.

Thema speichern sichert die Definition.

Ist die Schaltfläche nicht aktiv, muss ein anderer Dateiname gewählt oder die bestehende Datei mit Vorhandene überschreiben neu gespeichert werden.

Unterthemen

Legt den Umfang der Vorlage fest. Die Kapitel können einzeln markiert werden:

  • Layout ohne Lageinformation

    Das Layout beinhaltet nicht die Lageinformation. Wenn gespeichert werden soll, auf welchen Koordinaten der Plan liegt, muss eine Vorlage gespeichert werden. Dort werden die Koordinaten des Plans mit gespeichert.

  • Planfreihaltung/Schriftfeld
  • Zeichenerklärung
  • Inhalt
  • Ebenen
  • Platzhaltertexte

Thema laden

Mit Thema laden verwenden Sie eine zuvor definierte Plotvorlage (*.tdpx-Datei).

Nach dem Laden eines Themas wird die Spaltenbreite aktualisiert.

Themen legt den Bereich fest, aus dem das Thema stammt:

  • Projektbezogen listet Themen auf, die im aktuellen Projekt gespeichert sind.

  • Vorlagen öffnet ein Standardthema.

  • Extern ermöglicht den Import eines Themas.

Liste der vorhandenen Themen zeigt die zum aktuellen Bereich verfügbaren Themen zur Auswahl des gewünschten Themas an.

Unterthemen listet die im aktuellen Thema gespeicherten Einstellungen der einzelnen Schritte auf.

Löschen entfernt das aktuelle Thema nach einer Sicherheitsabfrage komplett.

ACHTUNG: Das Thema wird endgültig gelöscht.
Anmerkung: Nur eigene Themen können gelöscht werden.

Thema laden übernimmt die Einstellungen des aktuell ausgewählten Themas.

Das Laden ist auch per Doppelklick möglich.

Formateinstellungen

Mit Formateinstellungen legen Sie die Größe der vorgegebenen Formate fest.

Die Einstellungen können nur vorgenommen werden, wenn [Kein] Drucker eingestellt ist.

Tabelle

Breite legt die Länge der langen Seite in [cm] fest.

Hoehe legt die Länge der kurzen Seite in [cm] fest.

Formatbezeichnung legt den Namen fest, der in der Planverwaltung angezeigt wird.

Werkzeugleiste

Speichern übernimmt die Einstellungen in die Datei [Installation]X\SYSTEM\[ausgewähltes Bundesland]/AKG_LAGE.PA7.

Die Auswahl des Bundeslands (Katalogeinstellung) erfolgt im VESTRA-Explorer.

Löschen entfernt die aktuelle Definition aus der Liste. Vordefinierte Papierformate können nicht gelöscht werden.