Fachbedeutungsverwaltung

Mit Fachbedeutungsverwaltung bearbeiten Sie die Schlüsselnummern, die jedem Objekt (Punkte, Linien, Flächen und Texte) eine Ebenenbelegung und die fachliche Darstellung zuordnet.

Neue Fachbedeutungen können über das Kontextmenü angelegt werden.

Dialogfeld

Das Dialogfeld ist zweigeteilt:

  • Baumstruktur

    Auf der linken Seite werden die vorhandenen Fachbedeutungen hierarchisch strukturiert angezeigt.

    Auf der obersten Ebene stehen die Kataloge. Darunter folgen die Gruppen in beliebig vielen Ebenen. In jedem Ast stehen auf der untersten Ebene die Fachbedeutungen selbst.

    Symbole

    …Punktfachbedeutung

    …Linienfachbedeutung

    …Flächenfachbedeutung

    …Textfachbedeutung

    …Fachbedeutung/Ordner gegen Änderungen gesperrt

    …Darstellung der Fachbedeutung geändert. Die Änderung wird in der Datei [Aktueller Projektordner]\okstra.vivx gespeichert. Bei der ersten Änderung wird diese Datei erzeugt. Die Katalogstruktur okstra.vfbx bleibt unverändert. Kontextmenü > Auf Standard zurücksetzen löscht diese Datei und macht alle Änderungen der Fachbedeutungen wieder rückgängig.

    …Fachbedeutung zuletzt verwendet

    …Als Favorit gespeichert

    …Auf der Registerkarte Extras > Fachbedeutung > Übersicht zuletzt verwendet

  • Parameter

    Auf der rechten Seite wird die Darstellungsdefinition der links markierten Fachbedeutung angezeigt.

    Je nach Art der Fachbedeutung (Punkt, Linie, Fläche, Text, Fahrbahnmarkierung, Farbrand) werden die entsprechenden Parameter angezeigt.

    In der Auswahl der Ebenen, welche die Liste der vorhandenen Ebenen anzeigt, ist auch die Eingabe einer neuen, nicht vorhandenen Ebene möglich. Diese wird dann automatisch angelegt und im Ebenenmanager angezeigt.

Suche

Die angezeigte Auswahl der Objekte kann bei Bedarf eingeschränkt werden:

  • Favoriten zeigt nur die als Favoriten markierten Einträge an.

    Anmerkung: Im Kontextmenü > Zu Favoriten hinzufügen können die Einträge definiert werden. Mehrfachmarkierungen sind möglich.
  • Zuletzt verwendet reduziert die Anzeige der Objekte im Baum.

Anmerkung: Einträge in beiden Rubriken werden mit ihrem Symbol bei der Fachbedeutung angezeigt.

Filter ermöglicht die Einschränkung auf eine Objektart, z. B. Einzelpunkte oder Flächen. Der Name des Filters wird angezeigt. Neue Filter werden mit Drop-down-Menü öffnen > Filter bearbeiten definiert.

Bei aktivem Filter ist die Schaltfläche gelb unterlegt .

Die Zahl auf der Schaltfläche zeigt die Anzahl der Objektarten an.

Mit der Schaltfläche Drop-down-Menü öffnen werden die vorhandenen Objektarten angezeigt. Ein Klick auf einen Eintrag aktiviert den Filter dafür.

Ein erneuter Klick auf die Schaltfläche deaktiviert den Filter wieder. Der Filter bleibt ausgewählt und kann mit einem weiteren Klick wieder aktiviert werden.

Anmerkung: Die Auswahl in der Zeichnung wird nicht geändert.

Suchtext ermöglicht die Eingabe einer Zeichenfolge. Alle Einträge im Baum mit zutreffender Zeichenfolge werden markiert. Dabei werden alle Zeichen, z. B. auch Koordinaten oder Fachbedeutungsnummern, berücksichtigt.

Weiß…wird das Textfeld hinterlegt, wenn der Suchbegriff in den eventuell gefilterten (angezeigten) Daten im Baum vorkommt.

Gelb…wird das Textfeld hinterlegt, wenn der Suchbegriff in den eventuell gefilterten (angezeigten) Daten nicht gefunden, aber in den ausgewählten vorhanden ist.

Rot…wird das Textfeld hinterlegt, wenn der Suchbegriff in den ausgewählten Daten überhaupt nicht vorhanden ist.

Nächster wechselt zum folgenden Treffer der Suche im Baum.

Vorgänger wechselt zum davorliegenden Treffer der Suche im Baum.

Anzahl zeigt die Zahl der Treffer der Suche an. Die erste Zahl zeigt die Lage der aktuellen Markierung, die zweite die Gesamtzahl der Treffer.

Anzeige auf aktuelles Suchergebnis reduzieren schränkt die Anzeige in der Baumansicht auf die gelb markierten Einträge ein.

Kontextmenü

Kopieren übernimmt die markierten Fachbedeutungsdefinitionen in den Arbeitsspeicher.

Einfügen erzeugt aus den Fachbedeutungsdefinitionen im Arbeitsspeicher neue Fachbedeutungen. Der Inhalt ist gleich, als Fachbedeutungsnummern werden die nächsten freien Nummern vergeben. So können ähnliche Fachbedeutungen schnell erzeugt werden.

Einfügen (Darstellung) übernimmt den Inhalt (die Attribute) aus der Fachbedeutungsdefinition im Arbeitsspeicher. Eine neue Fachbedeutung wird nicht erzeugt. Nur einzelne Fachbedeutungen können bearbeitet werden.

Neuer projektbezogener Katalog erzeugt einen neuen Fachbedeutungskatalog, der nur für dieses Projekt gilt.

Um diesen Katalog für andere Projekte nutzbar zu machen, muss der Katalog C:\ProgramData\AKG Software\[Aktuelle CAD-Plattform]\[aktueller Projektordner]\[gewünschter Katalog].vfbx in das gewünschte Projekt importiert werden.

Neue Themengruppe erzeugt eine neue Strukturierungsebene.

Neue Darstellung erzeugt eine neue Fachbedeutung. Folgende Fachbedeutungen sind möglich:

  • Punkte
  • Linien
  • Flächen
  • Texte

Bearbeiten ermöglicht die Änderung der markierten Fachbedeutung. Nur eigene Fachbedeutungen können geändert werden.

Umbenennen (F2) ermöglicht die Änderung des Namens der markierten Fachbedeutung. Die Fachbedeutungsnummer kann nicht geändert werden.

Löschen entfernt die markierten Fachbedeutungen aus dem Katalog. Die Datenbank wird erst geändert, wenn das Dialogfeld mit OK und die Sicherheitsabfrage mit Ja bestätigt werden.

ACHTUNG: Die Fachbedeutungen werden nach einer Sicherheitsabfrage endgültig gelöscht.

Wenn das Dialogfeld Fachbedeutungsverwaltung mit Abbrechen geschlossen wird, werden die Änderungen nicht übernommen.

Alle auf Standard zurücksetzen macht alle eigenen Änderungen rückgängig.

Alle aktuell im Vorgabekatalog okstra.vfbx gemachten Änderungen, die zurzeit im Projektordner gespeichert sind, werden entfernt.

Die aktuell in anderen Katalogen (Projekt oder System) vorgenommenen Änderungen werden vorher gespeichert.

Die im Projektordner gespeicherte Datei okstra.vivx enthält alle Änderungen am OKSTRA-Fachbedeutungskatalog. So werden diese Änderungen bei Katalog-Updates nicht versehentlich überschrieben und können mit dem Projekt weitergegeben werden. Beim Zurücksetzen des Katalogs wird diese Datei gelöscht, und es gelten wieder die Attribute des im Systemordner gespeicherten Standard-OKSTRA-Fachbedeutungskatalogs.

Zu Favoriten hinzufügen speichert die markierten Fachbedeutungen in den Favoriten zum schnellen Zugriff. Im Kontextmenü kann die Favoritenliste auch wieder reduziert werden.

Kategorien legt Gültigkeitsfelder für die Fachbedeutung fest. Damit kann die Baumanzeige der Fachbedeutungen mit dem Filter reduziert werden. So wird die Auswahl der gewünschten Fachbedeutung erleichtert. Folgende Kategorien sind vorhanden:

  • Achsbeschriftung
  • Achsen
  • Böschung
  • DGM
  • Fahrbahnmarkierung
  • Kanal
  • Kataster/Grunderwerb
  • Kunstkörper
  • Längsschnitt
  • Querschnitt
  • Vermessung
Anmerkung: Eigene Kategorien können mit Bearbeiten erstellt werden.

Anzeigen stellt verschiedene Verwaltungsfunktionen für die Fachbedeutungskataloge zur Verfügung:

  • Katalogdatei (selektierter Katalog) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige des Katalogs (*.vfbx) der aktuell markierten Fachbedeutung in XML-Struktur.
  • Parameterdatei (selektierter Katalog) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige der *.vivx-Datei für den Katalog der aktuell markierten Fachbedeutung in XML-Struktur.
  • Druckübersicht (selektierter Katalog) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige des Katalogs der aktuell markierten Fachbedeutung als Tabelle.
  • Druckübersicht (alle Kataloge) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige des Katalogs der aktuell markierten Fachbedeutung als Tabelle.
  • OKSTRA-Fachbedeutungsliste (selektierter Katalog) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige des OKSTRA-Katalogs als Tabelle.
  • Erweiterte OKSTRA-Fachbedeutungsliste (selektierter Katalog) öffnet die Listenausgabe mit der Anzeige des OKSTRA-Katalogs als Tabelle mit der Angabe weiterer Attribute.
  • Katalogdatei (selektierter Katalog) im Explorer zeigt die Datei *.vfbx mit Ordner im Windows Explorer an.
  • Parameterdatei (selektierter Katalog) im Explorer zeigt die Datei *.vivx mit Ordner im Windows Explorer an.

Importieren/Anlegen ermöglicht die Übernahme neuer Fachbedeutungen:

  • Katalog importieren übernimmt einen Fachbedeutungskatalog (*.vfbx). Dieser kann aus einem anderen Projekt in den aktuellen Projektordner importiert werden.
  • Benutzerdefinierten Katalog wählen verknüpft einen Fachbedeutungskatalog (*.vfbx) aus einem beliebigen Ordner. Dieser kann z. B. als Firmenstandard verwendet werden.
    Anmerkung: Änderungen an diesem Katalog wirken sich auf alle Projekte aus, in denen dieser Katalog referenziert ist.
  • Fachbedeutungslisten importieren übernimmt *.xml-Dateien mit Fachbedeutungen. Das Format der Excel-Datei muss dem OKSTRA-Format entsprechen (z. B. unter www.okstra.de > Fachbedeutungslisten).