Flächenfüllung

Flächenfüllung ermöglicht die farbliche Gestaltung aller Flächen (z. B. Geometrieobjekte, Symbole).

Mehrere Schraffuren können gleichzeitig eingestellt werden. Beim Speichern werden die Schraffurlinien in die Zeichnung übernommen.

Die Vorschau zeigt entweder die eingestellte Schraffur in einem Standard-Gebäude oder in der aktuellen Selektion.

Eine Flächenfüllung kann aus verschiedenen Komponenten aufgebaut sein.

Flächenfüllungen werden in der Vorschau immer im Maßstab1:1000 dargestellt.

Blöcke können nicht gefüllt werden.

Anmerkung: Die Kataloge der Flächenfüllungen sind für Lageplan und Zeichnungsbearbeitung identisch.

Die Maßeinheit ist [cm], Stiftbreiten werden in [mm] definiert.

Dateien

Die Definitionen von Flächenfüllungen werden in folgenden Dateien gespeichert:

  • *.sarx…Signaturen

  • *.tarx…Baumstruktur

VESTRA 6H-Projekte

In VESTRA 6H waren die Schraffuren in *.pat-Dateien gespeichert. Diese werden beim Import nach VESTRA INFRAVISION konvertiert.

Flächenfüllungen werden je nach Typ in die entsprechenden Kataloge geladen.

Anmerkung: Maßstabsabhängige Darstellungen sind im neuen Lageplan nicht vorgesehen. Die Maßstabsabhängigkeit hängt an der Fachbedeutung, nicht an der Flächenfüllung bzw. Symbolik.

Nur Dateien, die neuer als vorhandene oder noch nicht vorhanden sind, werden konvertiert.

Auch bei manuellem Import wird dieses Vorgehen eingehalten. Hinweismeldungen informieren über den Status:

  • Wenn der Import nicht stattgefunden hat.

  • Wenn die Datei aktualisiert wurde

  • Wenn die zu importierende Datei älter ist als die vorhandene Datei.

    In diesem Fall können importierte *.LMB-Dateien gelöscht werden (ggf. im Admin-Modus), um die ältere Datei danach importieren zu können.

Kataloge

Stellt Kataloge mit den benötigten Definitionen thematisch geordnet zur Gestaltung der Zeichnung bereit.

Im Baum werden die einzelnen Flächenfüllungen angezeigt. Für jeden Eintrag wird angezeigt, welche Komponenten definiert wurde (Farbe, Schraffur, Symbolfüllung und AutoCAD Pattern).

Die Kataloge sind in verschiedene Bibliotheken unterteilt und farblich sortiert:

  • AKG-Katalog (grün) stellt die Definitionen des VESTRA-Katalogs bereit. Er wird mitgeliefert und von AKG gepflegt.

    Speicherort ist [Installation]\X\KATALOG\[Aktueller Katalog]\AKGV7DecoCad.sarx und AKGV7DecoCad.tarx.

    Katalog und Inhalt können nicht verändert werden.

  • Benutzerdefinierter Katalog (braun) stellt Definitionen für alle Projekte des aktuellen Bearbeiters bereit.

    Speicherort ist [Installation]\X\SYSTEM\[Aktueller Katalog]\userV7DecoCad.sarx und userV7DecoCad.tarx.

  • Projekt (blau) stellt Definitionen nur für das aktuelle Projekt bereit.

    Katalog und Inhalt können verändert werden.

    Speicherorte sind [Aktueller Projektordner]\prjV7DecoCad.sarx und prjV7DecoCad.tarx.

Werkzeugleiste

Neues Thema hinzufügen erzeugt eine neue Definition im aktuellen Katalog.

Neue Definition hinzufügen erzeugt eine neue Definition im aktuellen Thema.

Definition entfernen löscht die aktuell markierte Definition.

Definition in die Zwischenablage kopieren Strg+C übernimmt die aktuell markierte Definition in den Speicher.

Definition aus der Zwischenablage einfügen Strg+V fügt Definition aus dem Speicher an der aktuellen Stelle ein.

Baumansicht zeigt die Struktur der Definitionen in Baumdarstellung an.

Listenansicht zeigt die Struktur der Definitionen in Listendarstellung an.

Symbolansicht zeigt die Struktur der Definitionen in Symboldarstellung an.

Import LMB-Datei

Kataloge speichern sichert alle aktuellen Definitionen.

Definition bearbeiten zeigt rechts den Bearbeitungsteil an.

Neue Definition hinzufügen

Erzeugt eine neue Flächenfüllungsdefinition direkt unter der aktuell markierten Definition. Dabei werden deren Einstellungen übernommen.

Farbe legt die Hintergrundfarbe der Flächenfüllungsdefinition fest.

Schraffur legt fest, dass die Flächenfüllung aus geraden, parallelen Linien besteht. Dafür wird ein zusätzliches Bearbeitungsfeld angezeigt.

Symbolfüllung legt fest, dass die Fläche mit Symbolen gefüllt wird. Dafür wird ein zusätzliches Bearbeitungsfeld angezeigt.

AutoCAD Pattern legt fest, dass die Fläche mit AutoCAD-Symbolen im Format *.pat gefüllt wird. Dafür wird ein zusätzliches Bearbeitungsfeld angezeigt. Voraussetzung ist die Installation eines entsprechenden Autodesk-Programms (z. B. AutoCAD oder AutoCAD Civil 3D).

Anmerkung: Diese Dateien befinden sich z. B. im Ordner [Installation Autodesk]\x64\de-DE\acad\acadPS\Program Files\Root\UserDataCache\Support.

Die *.pat-Datei kann ins Projekt kopiert werden. Wenn das Projekt auf einem andere Rechner geöffnet wird, ist sonst evtl. der Zugriff auf diese Datei nicht möglich.

Farbe

Legt die Hintergrundfarbe zur Füllung der gesamten Fläche fest.

Schraffur

Legt die Parameter der Liniendarstellung fest.

Die einzelnen Schraffurlinien werden jeweils zu Blöcken zusammengefasst.

Neue Schraffe hinzufügen erzeugt eine neue Liniendefinition in der aktuellen Flächenfüllungsdefinition.

Schraffe entfernen löscht die aktuell markierte Liniendefinition.

Nach oben schieben rückt die aktuelle Definition eine Zeile höher oder eine Darstellungsebene nach vorn.

An den Anfang schieben (nach oben) rückt die aktuelle Definition an die erste Stelle oder in den Vordergrund.

Nach unten schieben rückt die aktuelle Definition eine Zeile tiefer oder eine Darstellungsebene nach hinten.

An das Ende schieben (nach unten) rückt die aktuelle Definition an die letzte Stelle oder in den Hintergrund.

Tabelle

Legt die einzelnen Linien der Schraffur fest.

Die oben stehende Liniendefinition wird im Vordergrund dargestellt. Die unten stehende Liniendefinition ganz hinten.

Anordnung

Der Abstand jeder Schraffe bezieht sich auf die vorhergehende Schraffe.

Startverschiebung legt die Lage der Schraffur fest.

Ausrichtung legt die Orientierung der Linien fest:

  • Am angegebenen Drehwinkel dreht alle Schraffuren um den festgelegten Betrag.

  • An der längsten Seite dreht alle Schraffuren bei jedem markierten Objekt parallel zur jeweils längsten Seite.

  • An der kürzesten Seite dreht alle Schraffuren bei jedem markierten Objekt parallel zur jeweils kürzesten Seite.

  • An der ersten Seite dreht alle Schraffuren bei jedem markierten Objekt parallel zur jeweils der Seite, an der die Umfanglinie beginnt.

Drehwinkel legt die Grundrichtung für die Linienorientierung fest.

Anmerkung: Bei Flächenschraffuren aus mehreren Teil-Definitionen mit identischen Winkeln werden die Teil-Definitionen abwechselnd angewendet. So kann eine Fläche z. B. mit einer rot-blauen Schraffur belegt werden.

Symbolfüllung

Zeichnet ein Symbol im gewählten Raster auf die Fläche.

Symbol legt das verwendete Symbol fest.

Symbol auswählen übernimmt das Symbol als aktuelle Flächenfüllungsdefinition.

Nur ein Symbol kann dargestellt werden. Bei der Auswahl eines Symbols wird eine bestehende Auswahl verdrängt.

Auswahl löschen entfernt das Symbol.

Größe zeigt die Originalgröße des Symbols an.

Farbe legt die Darstellungsfarbe fest.

Breite legt die Strichstärke der Symboldarstellung in [mm] fest.

Versatz legt den Abstand zwischen den Fußpunkten der Symbole fest.

Skalierung legt die Größe des Symbols im Verhältnis zur Ausgangsgröße fest.

Symboldrehwinkel legt die Ausrichtung der Symbole fest.

Startverschiebung legt die Lage der Symbole fest.

Ausrichtung legt die Orientierung der Symbole fest:

  • Am angegebenen Drehwinkel dreht alle Schraffuren um den festgelegten Betrag.

  • An der längsten Seite stellt alle Symbole einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zur längsten Seite dar.

  • An der kürzesten Seite stellt alle Symbole einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zur kürzesten Seite dar.

  • An der ersten Seite stellt alle Symbole einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zu der Seite, an der die Umfanglinie beginnt dar.

Drehwinkel legt die Ausrichtung der gesamtem Anordnung fest.

Darstellung legt die Ausrichtung der Symbole an der Fläche fest:

  • Symbol am Rand abschneiden füllt die Objekte mit den Symbolen bis zum Rand. Symbole, die nicht komplett dargestellt werden können, werden so weit wie möglich dargestellt.

  • Nur komplette Symbole anzeigen füllt die Objekte nur mit vollständigen Symbolen. Symbole, die nicht komplett dargestellt werden können, werden weggelassen. Dadurch kann am Rand ein leerer Streifen variabler Breite entstehen.

  • Symbole am Rand überlappen füllt die Objekte mit den Symbolen bis zum Rand. Symbole, die nicht komplett ins Objekt passen, werden komplett dargestellt und ragen über den Rand der Objekte hinaus. Sobald der Einfügepunkt der Symbole außerhalb liegt, werden keine Symbole mehr eingefügt.

AutoCAD Pattern

Zeichnet ein Muster aus der gewählten Datei auf die Fläche.

Auswahl legt das Muster fest.

Skalierung legt die Größe des Musters fest.

Anmerkung: Die Skalierung der Muster in der gewählten PAT-Datei kann sich je nach Herkunft (Architektur, Tiefbau, Maschinenbau) unterscheiden. Abhängig davon kann die Skalierung der Füllung so verändert werden, dass in der Vorschau das gewünschte Muster dargestellt wird.

Startverschiebung legt die Lage des Musters fest.

Ausrichtung legt die Orientierung des Musters fest:

  • Am angegebenen Drehwinkel dreht alle Muster um den festgelegten Betrag.

  • An der längsten Seite stellt alle Muster einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zur längsten Seite dar.

  • An der kürzesten Seite stellt alle Muster einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zur kürzesten Seite dar.

  • An der ersten Seite stellt alle Muster einzeln bei jedem markierten Objekt jeweils parallel zu der Seite, an der die Umfanglinie beginnt dar.

Drehwinkel legt die Ausrichtung des Musters fest.

Farbe legt die Darstellungsfarbe des Musters fest.

Breite legt die Strichstärke der Musterdarstellung in [mm] fest.