Affin-Transformation (6 Parameter)

Affine Transformationen bestehen aus einer linearen Transformation und einer Translation.

Sind beide beteiligten Koordinatensysteme linear, (d. h. im Prinzip durch einen Koordinatenursprung und gleichmäßig unterteilte Koordinatenachsen gegeben), liegt eine Affin-Transformation vor.

Die Affin-Transformation löst 6 Parameter auf:

  • Verschiebung Rechtswert Y
  • Verschiebung Hochwert X
  • Maßstab in Y-Richtung
  • Maßstab in X-Richtung
  • Drehung Y
  • Drehung X

Die Transformation benötigt Passpunkte für die Bestimmung der Transformationsparameter. Diese Passpunkte werden in der Liste angezeigt. Mindestens drei Passpunktpaare werden für diese Transformationsart benötigt.

Die Transformationsparameter werden über Schwerpunktbildung und Reduktion auf den Schwerpunkt bestimmt.

Übernehmen startet die Transformation nach einer Sicherheitsabfrage.

Datenumfang

Die Daten, die transformiert werden, können ausgewählt werden:

  • Komplette Datenbank umwandeln rechnet alle in der Datenbank vorhandenen Koordinaten (Punktlagen) um.
  • Aktuelle Auswahl umwandeln rechnet die Koordinaten (Punktlagen) der markierten Objekte um.

Die Lage und Ausdehnung der Punkte wird angezeigt.

Transformation

Auswahl legt die Transformationsmethode fest.

Information zeigt ein Dialogfeld an, in dem verschiedene Informationen bereitgestellt werden:

  • Diagnose stellt eine Liste der Aktivitäten der Transformation bereit:
    • Diagnosedatei anzeigen öffnet die Datei c:\Users\[Aktueller Benutzer]\Documents\AKG\AKGTrafo\AKGTrafoCalcNetLogger.txt.
    • Pfad der Diagnosedatei anzeigen öffnet den Windows Explorer im Ordner c:\Users\[Aktueller Benutzer]\Documents\AKG\AKGTrafo.
  • [Bundesland] zeigt Informationen zu den länderspezifischen Transformationslösungen mit Links zu den jeweiligen Internetseiten an.

Tabelle

Zeigt die aktuell vorhandenen Passpunkte an.

In der Spalte Index können die gewünschten Passpunkte für die Berechnung aktiviert werden.

Doppelklick auf eine Zeile ermöglicht die Bearbeitung der Koordinaten.

Bei der Auflistung der Passpunkte hilft eine Zeileneinfärbung bei der Bewertung der Passpunkte: je intensiver der Farbton (Blauwert), desto größer die absolute Abweichung des betreffenden Passpunkts vom Mittelwert, also von den berechneten Transformationsparametern.

Abbildung 1. Abweichung als Blauwert

Wenn einzelne Punkte offensichtlich Fehler enthalten, können sie so leicht entdeckt und von der Berechnung ausgeschlossen werden.

Deselektierte Punkte werden grau unterlegt.

Die Auswahl erfolgt Windows-konform: Mehrere Einträge können bereichsweise mit gedrückter Umschalt-Taste (oder den Pfeil-Tasten) oder einzeln mit gedrückter Strg-Taste selektiert oder deselektiert werden. Alle Einträge können über Strg+A ausgewählt werden.

Die Tabelle kann mit einem Klick auf den Spaltenkopf nach den Spalten aufsteigend und absteigend sortiert werden.

Abbildung 2. Fehlerhafter Punkt
  1. Deutlich größere Abweichung von den Transformationsparametern als die anderen Passpunkte
  2. Deselektierte Passpunkte

Passpunkte können von der Parameterberechnung ausgeschlossen werden, indem sie in der Spalte Index deselektiert werden.

Mit der Schaltfläche Liste der Passpunktberechnung anzeigen wird eine Textliste mit der aktuellen Parameterberechnung ausgegeben.

Werkzeugleiste

Stellt verschiedene Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

Als Grundlage der Transformationsberechnung dienen die Punkte, deren Koordinaten in beiden Systemen bekannt sind (Passpunkte).

Systeme tauschen wechselt Quelle und Ziel: Die Zielkoordinaten werden zu Quellkoordinaten und umgekehrt.

Weil die Transformationsrichtung nicht automatisch ermittelt werden kann, können die Koordinatensysteme getauscht werden.

Passpunktdatei laden liest Punkte aus einer entsprechenden Datei ein.

ACHTUNG:

Da die Passpunktdateien *.ppdx für verschiedene Systeme verwendet werden können, muss die Auswahl sorgfältig erfolgen.

Die bestehenden Punkte werden gelöscht.

Passpunktdatei sichern erzeugt eine ppdx-Datei mit den aktuellen Punkten.

Dadurch können verschiedene Passpunktdateien erzeugt werden. Diese Datei kann für die Affin- und Helmert-Transformation erneut geladen und verwendet werden.

Anmerkung: Der Name muss daher so gewählt werden, dass Verwechslungen ausgeschlossen sind.

Zusätzlich kann diese Datei in der Transformation NRW verwendet werden.

Anmerkung: Die Transformation Nordrhein-Westfalen erfordert Gauß-Krüger-Koordinaten im einen System und UTM-Koordinaten im anderen System. Die Koordinaten müssen im Bundesland NRW liegen.

Passpunkte aus Dateien hinzufügen ermöglicht den Import der Punkte aus einer Datei.

Passpunkt in Liste hinzufügen ermöglicht die manuelle Eingabe einzelner Passpunktpaare.

Anmerkung: Viele Passpunkte können mit der Schaltfläche Passpunkte aus Dateien hinzufügen eingegeben werden (bereits bestehende Passpunkte).

Markierte Passpunkte aus Liste entfernen löscht die aktuell selektierten Passpunkte.

Passpunkte

Passpunktkoordinaten können grafisch ausgewählt und geändert werden:

Ist in der Liste nur ein Passpunktpaar selektiert, können die Koordinaten über das Kontextmenü (rechte Maustaste) grafisch geändert werden.

Abbildung 3. Koordinaten ändern im Kontextmenü

Passpunktpaare können über die Entf-Taste gelöscht werden.