Ausgabe

Ausgabe verwaltet die Zeichnung und ermöglicht die Übergabe der Daten.

Die Registerkarte ist in verschiedene Gruppen aufgeteilt:

Allgemein

Organisiert die Datei.

Drucken gibt die aktuellen Zeichnungen oder eine ganze Serie von Zeichnungen auf dem aktuell eingestellten Drucker aus.

Anmerkung: Die Funktion wird auch mit Strg+P aufgerufen.

Druckvoransicht zeigt die aktuellen Zeichnungen vor dem Drucken in einer Vorschau an.

Zum ersten Datensatz wechseln zeigt die Zeichnung mit der niedrigsten Nummer an.

Zum vorhergehenden Datensatz wechseln zeigt die Zeichnung mit der nächst niedrigeren Nummer an.

Zeigt die Nummer der aktuellen Zeichnung und die Gesamtanzahl der Zeichnungen an.

Zum nächsten Datensatz wechseln zeigt die Zeichnung mit der nächsthöheren Nummer an.

Zum letzten Datensatz wechseln zeigt die letzte Zeichnung mit der höchsten Nummer an.

Neue Zeichnung einfügen erzeugt ein neues Blatt in der aktuellen *.pltx-Datei.

Aktuelle Zeichnung löschen entfernt das angezeigte Blatt aus der aktuellen *.pltx-Datei nach einer Sicherheitsabfrage.

ACHTUNG: Die Zeichnung wird endgültig gelöscht. Wird die *.pltx-Datei ohne Speichern geschlossen, ist die Zeichnung jedoch noch verfügbar.

Drucker auswählen legt den aktuellen Drucker fest.

Anmerkung: Zum Export nach PDF, Grafikformate und in die Zwischenablage muss der Drucker Export gewählt werden.

Drucker einstellen legt den verwendeten Drucker für die Ausgabe der Zeichnung fest.

Zusatzfeld legt den Bezugsmaßstab fest.

Der Maßstab wirkt bei der Option Weltkoordinaten für die Bemaßung, beim Messen, Konstruieren und beim Export.

Bei PLT-Dateien und PLTX-Dateien aus der Lageplanbearbeitung sollte der Maßstab nicht umgestellt werden. Diese Zeichnungen sind für einen bestimmten Maßstab konzipiert. Durch Änderung dieses Maßstabs ändern sich z. B. auch Bemaßungen, wenn dort die Funktion automatisch aktualisieren eingestellt ist.

Seite einrichten

Legt das Blattformat der Zeichnung fest.

Seitenränder legt die Leerräume an den Rändern außerhalb der eigentlichen Zeichnung fest. Text und Grafiken befinden sich im druckbaren Bereich zwischen den Seitenrändern. Die Seitenränder können jedoch bestimmte Elemente enthalten, z. B. Kopf- und Fußzeilen oder Seitenzahlen.

Die Seitenränder müssen bis zum bedruckbaren Bereich des ausgewählten Druckers reichen. Werden diese Werte unterschritten, kann die Positionierung beim Drucken nicht gewährleistet werden.

Seitenränder auf 0 setzen stellt die Seitenränder für den PDF-Export ein.

Minimale Seitenränder des Druckers setzen stellt die kleinstmöglichen Seitenränder des eingestellten Druckers ein.

Orientierung legt die Seitenausrichtung der aktuellen Zeichnung fest:

  • Hochformat

  • Querformat

Größe legt die Papiergröße der Zeichnung fest.

Benutzerdefiniert

Die tatsächliche Seitengröße inkl. Seitenränder muss eingestellt werden.

Die kleinstmöglichen Seitenränder des Druckers müssen beachtet werden.

Die Breite kann auch noch größer gewählt werden, allerdings muss die Seitenposition dann auch angepasst werden. Die definierte Seitengröße darf nicht größer als die physikalisch mögliche Größe gewählt werden.

Seitenposition legt die Lage der aktuellen Zeichnung auf dem Papier innerhalb der Seitenränder fest.

Export

Übergibt die Daten in verschiedenen Formaten.

Anmerkung: Zum Export nach PDF, Grafikformate und in die Zwischenablage muss der Drucker Export gewählt werden.

PDF erzeugt eine *.pdf-Datei der aktuellen Zeichnung.

Andere Formate erzeugt eine neue Datei aus der aktuellen Zeichnung:

  • PLT erzeugt eine Datei im VESTRA 6H-Zeichnungsformat.

  • EMF (Windows Enhanced Metafile) zum Austausch zwischen Illustrationsprogrammen und MS-Office-Anwendungen.

    Eine Vektorgrafik mit Bézierkurven und Rastergrafiken als Füllung wird erstellt.

  • EMF+ erweitert das EMF um GDI+ (Komponente von Windows zum Zeichnen von Linien und Kurven, Darstellung von Schriftzeichen und Bitmaps und Verwaltung von Farbpaletten)

  • EMF/EMF+ speichert die Zeichnungen in beiden Formaten.

  • DWG/DXF speichert die Zeichnungen im AutoCAD-Format DWG bzw. DXF.

  • BMP/JPG/TIF/PNG

  • Zwischenablage speichert die Daten im Arbeitsspeicher. Von dort können sie weiter kopiert werden.

Aktuelle Einstellung (BxH)

Zeigt die mögliche Bildgröße des Druckers und die gewählte Blattgröße an.

Bei Unterschreitung der minimal möglichen Seitenränder werden die minimalen Seitenränder automatisch eingestellt. Wurden diese Unterschreitungen explizit eingestellt, wird eine Information an den Seitenrändern angezeigt.

Kontextmenü

Stellt verschiedene allgemeine Funktionen zur Bearbeitung der Zeichnung bereit.

Selektion ermöglicht nur das Markieren von Objekten. Verschieben ist nicht möglich.

Anmerkung: Eine Veränderung ist nicht möglich.

Selektion & Verschieben ermöglicht das Markieren und Verschieben von Objekten.

Selektion aufheben (Esc) beendet die aktuelle Markierung der Objekte. Eine neue Selektion kann vorgenommen werden.

Selektion löschen (Entf) löscht die aktuell markierten Objekte ohne Sicherheitsabfrage aus der Zeichnung.

ACHTUNG: Die Objekte werden ohne Sicherheitsabfrage gelöscht.

Mit der Funktion Schnellzugriffsleiste > Rückgängig Strg+Z kann das Löschen zurückgenommen werden.

Rückgängig Strg+Z macht den letzten Befehl ungeschehen und stellt den alten Zustand wieder her.

Wiederherstellen Strg+Y macht den Befehl Rückgängig ungeschehen.

Benannten Ausschnitt anlegen speichert die aktuelle Ansicht (Maßstab und Lage des Querschnitts). Dieser kann später immer wieder verwendet werden. Die Station wird nicht mit gespeichert.

Bildausschnitt ausgeben ermöglicht das Drucken bzw. Speichern des aktuellen Bildschirmausschnitts der Zeichnung.

Lineal steuert die Anzeige von vertikalem und horizontalem Maßband.

Raster steuert die Anzeige von Punkten in regelmäßigem Abstand. Die Werte des Rasters können angepasst werden.

FangenStrg+F steuert das Klicken von Punkten innerhalb eines angegebenen Radius und dient zur Angabe einer präzisen Position auf Objekten. Ist der Fangmodus ausgeschaltet, werden die aktuellen Einstellungen beibehalten. Der Fangmodus kann auf verschiedene Punktarten angepasst werden.

Fadenkreuz zeigt beim Mauszeiger einen horizontalen und einen vertikalen Strich über den ganzen Bildschirm als Orientierung. Zusätzlich wird der Fangradius dargestellt.

Flächentransparenz steuert die Durchsichtigkeit aller Flächen gleichzeitig, nicht nur bei den selektierten Objekten. Die Flächentransparenz wirkt nur am Bildschirm und im PDF.

Anmerkung:

Bei der Ausgabe auf einem Drucker wird die Flächentransparenz nicht berücksichtigt.

Globale Transparenz drucken erfolgt über das Drucken des PDF.

Flächige Objekte können mit einer transparenten Farbe gefüllt werden (Start > Zuweisen > Füllung > Farbe). Diese wird in den Daten gespeichert und wird auch beim Drucken berücksichtigt.

Schnelldarstellung steuert die Sichtbarkeit weiterer Informationen zum Objekt. Ist der Modus ausgeschaltet, werden die aktuellen Einstellungen beibehalten.

Die Anzeige verschiedener Arten von Details kann festgelegt werden:

  • Texte anzeigen

  • Symbole anzeigen

  • Bemaßungen anzeigen

  • Gruppen anzeigen

  • Bilder/Dokumente anzeigen

  • Nur Bild- und Dokumentenrahmen anzeigen

  • Linienbreiten anzeigen

  • Linienarten anzeigen

Objektinformationen anzeigen steuert die Sichtbarkeit von Attributen als Tooltipp, wenn ein Punkt in der Zeichnung (auch temporär) hervorgehoben wird, z. B. seine Koordinaten.

Wenn sich an der aktuellen Mausposition mehrere Objekte befinden, wird der aktuelle Objekttyp und die Anzahl der Objekte im Supertooltipp angezeigt.

Mit den Tasten Bild auf und Bild ab kann zwischen den Objekten gewechselt werden.