Linien zeichnen

Mit Linien zeichnen erhalten Sie Befehle zur Definition der Liniengeometrie.

Im Anwendungsmenü Datei > Optionen > Zeichnung > Allgemein > Allgemein > Aktionen bestätigen kann festgelegt werden, dass alle Aktionen im Modus Auswählen und Bestätigen ausgeführt werden (Linksklick zum Auswählen und Rechtsklick zum Bestätigen).

Anmerkung: Die Untere Werkzeugleiste (rechts unten) stellt Funktionen bereit, die einzelne Schritte erleichtern. Mit Esc kann die aktuelle Aktion jederzeit abgebrochen werden.

Wenn die Funktion direkt auf der Registerkarte Start aufgerufen wird, können mehrere Teilobjekte nacheinander als eine zusammenhängende Linie konstruiert werden.

Das Verfahren zur Punktdefinition kann jederzeit, auch innerhalb einer Liniendefinition, gewechselt werden. Für eine einzelne Punktdefinition mit einem anderen Verfahren steht mit Strg+Rechtsklick ein eigenes Kontextmenü und in der unteren Werkzeugleiste die Funktion Fangen an/aus mit Rechtsklick bereit.

Die Auswahl der Hilfspunkte erfolgt mit Mouseover: Die Maus wird über den gewünschten Punkt bewegt und dort kurz angehalten. Die gelbe Temporäranzeige zeigt an, dass der Hilfspunkt fixiert ist.

Anmerkung: In der Statusleiste wird jeweils angezeigt, welche Aktion als nächstes erwartet wird. Der aktuelle Schritt kann jederzeit mit Esc abgebrochen werden.
  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Start > Zeichnen > Linie.
    Die Registerkarte Zeichnen wird angezeigt und der Konstruktionsmodus gestartet. Der Konstruktionsmodus wird gestartet.
  2. Definieren Sie den ersten Linienpunkt in der Zeichnung:
    • Mit Linksklick in der Grafik

    • Durch Eingabe der Werte in der Werkzeugleiste Konstruktion

    • Durch Konstruktion mithilfe der Werkzeugleiste Konstruktion
  3. Bei aktivierter Funktion Aktionen bestätigen: Bestätigen Sie alle Eingaben mit Rechtsklick bzw. Strg+Eingabe.
  4. Klicken Sie in der Zeichnung den nächsten Linienpunkt.
  5. Wenn Sie alle Punkte definiert haben, beenden Sie die Konstruktion mit der Schaltfläche Esc oder mit dem Kontextmenü (rechte Maustaste).
  6. Wählen Sie gegebenenfalls im Kontextmenü das gewünschte Linienende aus:
    • Linie beenden speichert die bestehenden Liniensegmente als eine Linie und beendet die Definition der aktuellen Linie.
    • Linie schließen speichert die bestehenden Liniensegmente als eine Linie und verbindet den letzten definierten Linienpunkt mit dem ersten definierten Linienpunkt. So entsteht eine geschlossene Linie.
      Anmerkung: Linie schließen steht erst ab dem zweiten Liniensegment zur Verfügung, da sonst keine Fläche eingeschlossen wird.
    • Linie abbrechen beendet die aktuelle Liniendefinition. Die bereits definierten Liniensegmente werden gelöscht.
    Linienanfang und Linienende können nur erkannt werden, wenn auf der Registerkarte Datei > Optionen > Zeichnung/Plot > Anzeige > Linien mindestens Linienanfang oder Linienende auf anzeigen steht. Mit Mouseover werden Linienanfang und Linienende immer angezeigt.
  7. Definieren Sie weitere Objekte auf diese Weise oder beenden Sie den Bearbeitungsmodus mit Esc.