Zwangspunktmanager

Mit dem Zwangspunktmanager verwalten und exportieren Sie bestehende Zwangspunkte zur ausgewählten Achse. Außerdem können Sie neue Zwangspunkte definieren, importieren und exportieren.

Werkzeugleiste

Stellt folgende Bearbeitungsfunktionen bereit. Die Funktionen sind über die Werkzeugleiste, Tastenkürzel und Kontextmenüs erreichbar.

ACHTUNG: Bei einigen Funktionen ist zu beachten, dass der Fokus darüber entscheidet, ob die Funktionalität auf die selektierten Gruppen oder auf die selektierten Punkte ausgeführt wird! Diese Funktionen werden im Folgenden mit einem (*) versehen.

Ändern ermöglicht das Ändern der meisten Attribute von Gruppen und Punkten, je nach ihrer Ausprägung.

ACHTUNG: Dazu muss die entsprechende Zeile selektiert sein.

Aktualisieren F5 baut die Listen neu auf.

Anmerkung: Veränderungen im Höhenplan werden nicht automatisch angezeigt. Mit Aktualisieren oder F5 werden die Veränderungen sichtbar.

Zeichne Selektion temporär an/aus Strg+D aktiviert/deaktiviert die temporäre Darstellung der selektierten Punkte.

Speichern (Strg+S) speichert die vorgenommenen Änderungen in Dateien VX86_[Aktuelle Achsnummer].VCP.

Letzten gespeicherten Zustand wiederherstellen Strg+Z setzt den Zwangspunktmanager auf den letzten gespeicherten Zustand zurück.

ACHTUNG: Alle zuletzt vorgenommenen Änderungen gehen dabei verloren.

Gruppenauswahl einblenden/ausblenden Strg+G zeigt/verbirgt die Spalten der Gruppenauswahl.

Neue Gruppe Strg+N fügt eine leere Zwangspunktgruppe für eine zu wählende Achse ein.

Von selektierten Gruppen Referenzen erstellen Umschalt+Strg+R (*) fügt eine neue Zwangspunktgruppe mit den Punkten der aktuellen Gruppe für eine zu wählende Achse ein (z. B. für parallele Achsen).

Anmerkung: Die Zielgruppe darf nicht mit der Ursprungsgruppe übereinstimmen!

Neuer Punkt Strg+P fügt einen Zwangspunkt in die gewählte Gruppe ein. Als Position wird Station 0 auf der Achse vorgegeben.

Von selektierten Punkten Referenzen erstellen Strg+R (*) fügt die aktuellen Zwangspunkte in eine bestehende Zwangspunktgruppe ein.

Anmerkung: Die Zielgruppe darf nicht mit der Ursprungsgruppe übereinstimmen!

Gruppe/Punkte löschen Entf (*) entfernt die gewählten Gruppen bzw. selektierten Punkte nach einer Sicherheitsabfrage.

Selektierte Punkte kopieren Strg+C erstellt neue Punkte mit den Attributen der Ursprungspunkte und speichert diese in einer neuen Gruppe.

Selektierte Punkte verschieben Strg+X löscht die ausgewählten Punkte und erzeugt sie auf einer zu wählenden Achse.

Punkte zu Linie zusammenfassen Strg+L (*) bindet die gewählten Punkte in eine zu wählende Linie ein und fügt das Attribut Linie ein.

Linienzugehörigkeit löschen Umschalt+Strg+L (*) entfernt die Einbindung der gewählten Punkte in eine Linie nach erfolgter Sicherheitsabfrage und löscht das Attribut Linie.

Selektierte Punkte an Achse binden Strg+B (*) weist die gewählten Punkte einer zu wählenden Achse zu. Damit können nur Station und Abstand gewählt werden, für einige Typen (z. B. Referenz oder Sperrung) nicht möglich.

Selektierte Punkte von Achse lösen Umschalt+Strg+B (*) löscht die Zuweisung zur Achse. Damit sind neben Station und Abstand auch Rechtswert, Hochwert und Höhe einstellbar.

Bezeichnungsschema auf Selektion anwenden Umschalt+Strg+N öffnet ein Dialogfeld zur Definition des Namensschemas, das auf die ausgewählten Punkte angewendet wird.

Kopieren Umschalt+Strg+C übernimmt die aktuelle Selektion in den Zwischenspeicher.

Einfügen Umschalt+Strg+V setzt den Inhalt des Zwischenspeichers an der aktuellen Stelle ein.

Filter aktivieren/deaktivieren Strg+F schaltet den Filter mit den vorgenommenen Einstellungen aus Filter einstellen ein bzw. aus.

Filter einstellen F3 definiert die Filtereinstellungen.

Anmerkung: Wenn der Filter aktiv ist und sich im Filter berücksichtigte Attribute ändern, wird die Darstellung erst nach dem Aktualisieren wieder den vorgegebenen Filtereinstellungen entsprechen.

Import übernimmt folgende Formate:

  • Datenart *.D34 (Höhenzwangspunkte)
  • Datenart *.S34 (Erweiterung zu *.D34 mit z. B. Text)
  • Datenart *.D26 (Verschiebung der Gradiente)
  • Nur Lageplan: Schnitt mit Längsschnitt erfasst die Schnittpunkte aller geschnittenen selektierten Linien entlang der Achse im Lageplan als Zwangspunkte. Die Funktion dient zur Anzeige kreuzender Leitungen.

    Entlang der Achse wird von allen geschnittenen selektierten Linien der Schnittpunkt als Zwangspunkt erfasst.

    Die Schnittpunkte werden mit Station, Abstand und Höhe gespeichert. Die Höhen werden aus der Linie übernommen.

    Die Fachbedeutungen der geschnittenen Linien und deren Layer-Name werden als Bezeichnung übernommen.

    Abbildung 1. Ergebnis im Höhenplan
  • Nur Lageplan: Schnitt mit Querschnitt erfasst die Schnittpunkte aller geschnittenen selektierten Linien entlang der Querprofile im Lageplan als Zwangspunkte. Die Funktion dient zur Anzeige kreuzender Leitungen.

    Die Schnittpunkte werden mit Station, Abstand und Höhe gespeichert. Die Stationen und die Breite für die Querprofile werden aus der Stationstabelle für die Berechnung der Geländeprofile (*.A58) übernommen. Die Höhen werden aus der Linie übernommen.

    Die Fachbedeutungen der geschnittenen Linien und deren Layer-Name werden als Bezeichnung übernommen.

    Abbildung 2. Ergebnis im Querschnittplan
  • Nur Lageplan: Multiselektion übernimmt die aktuelle Punktauswahl/Linienauswahl.
  • Nur Lageplan: Importassistent

    • Universalkonverter zur freien Datenkonvertierung einer Eingabedatei
    • Spaltenimport zum selektiven Import der gewünschten Spalten einer Liste/Tabelle
    • Import C01 ermöglicht die Übernahme von VESTRA-Daten aus folgenden Formaten:

      *.C01

      *.E01

      *.D01

    • ASCII PRHZ-Import (*.TXT) übernimmt Textdateien, die Rechtswerte, Hochwerte und Höhen sowie eventuell Punktnamen enthalten.

    Für jede Datei wird automatisch eine neue Gruppe angelegt.

Export (*) gibt die selektierten Gruppen oder Zwangspunkte in folgenden Formaten aus:

  • Als Datenart *.D34 (Höhenzwangspunkte)
  • Als Datenart *.S34 (Erweiterung zu *.D34 mit z. B. Text)
  • Als Datenart *.D26 (Verschiebung der Gradiente)
  • Als Datenart *.A58 (Stationstabelle)

    Die Punktabstände für die seitlichen Punkte am rechten und linken Rand verwenden jeweils den Wert 0,000 m.

  • In den Lageplan (Koordinaten der Zwangspunkte mit Namen)
  • Als einfache Excel-Liste
  • Als spezielle Listen (die vom Excel-Exportassistenten angeboten werden)
  • Im Spaltenexport als ASCII-Liste, wobei die Spalten je nach Bedarf angepasst werden können
  • Als POLY-Datei für Abstand oder Höhe
Anmerkung: Punkte des Typs Referenz können für die Nutzung im Querschnitt in eine *.PLY-Datei exportiert werden.

Sicherheitskopie laden Angelegte Sicherheitskopie (alle *.VCP-Dateien des Projekts zu einem Zeitpunkt) kann wieder in den aktuellen Speicher geladen werden.

Anmerkung: Alle vorhandenen *.VCP-Dateien werden überschrieben. Dabei gilt: Alle aktuellen Zwangspunktdaten von Achsen werden durch die in der Sicherheitskopie vorhandenen überschrieben, neuere Zwangspunktdaten von Achsen, die nicht in den Sicherheitskopien vorhanden sind, bleiben erhalten.

Sicherheitskopie anlegen sichert alle gespeicherten aktuellen *.VCP-Dateien (ohne die noch nicht gespeicherten Änderungen) in einer *.zip-Datei.

Gruppen-Spalteneinstellungen legt die Anzeige der Gruppenattribute fest.

Punkte-Spalteneinstellungen legt die Anzeige der Einzelpunktattribute fest.