Landesbetrieb Straßenbau NRW

BIM-Pilotprojekt mit VESTRA
Mit dem Stufenplan zur BIM-Einführung hat der damalige Bundesverkehrsminister Dobrindt Ende 2015 festgelegt, dass alle Infrastrukturprojekte des Bundes ab 2020 mit der BIM-Methode geplant und gebaut werden sollen. Damit ist auch für den Bereich Straßenbau das Thema Building Information Modeling (BIM) in den Fokus gerückt. Der Landesbetrieb Straßenbau NRW hat sich Ende 2017 dazu entschlossen, in der zweiten Phase des Stufenplans ein eigenes Pilotprojekt aufzulegen.

Die Wahl auf das Projekt „A40  Erhaltungsentwurf Bundesgrenze bis Anschlussstelle Wachtendonk“. Dieses  Projekt wird von der zuständigen  Regional­niederlassung Niederrhein in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe BAB bearbeitet. Seit Mitte 2018 ist das Projekt offiziell als Pilotprojekt des Bundes gemeldet. Es handelt sich hierbei um die grundhafte Instandsetzung der Autobahn A40 mitsamt Erneuerung der Entwässerung (ca. 11 km Streckenlänge).

„Den Kanalmanager in VESTRA INFRAVISION können wir als sehr positiv bewerten, da er eine Vielzahl von Daten und Attributen aus dem Kanalbestand bzw. der Planung erfassen und weitergeben kann. Im BIM-Viewer kann zielgenau die Information zum Kanal abgefragt werden, die gerade im 3D-Fachmodell benötigt wird.“

Dipl.-Ing. Oliver Fellinger, Landes­betrieb Straßenbau NRW in Krefeld, Regional­nieder­lassung Nieder­rhein, Projekt­leiter der PG BAB

Auftragnehmer:
Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen
Wildenbruchplatz 1 | 45888 Gelsenkirchen
Tel. 02 09/38 08-0
www.strassen.nrw.de


Verwendung des Bildmaterials mit freundlicher Genehmigung des Landesbetriebs Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Einfach Text eingeben und "enter" drücken…